Neue Kitas für Spandau

Seit Oktober wurden 300 zusätzliche Plätze geschaffen

Gute Nachrichten für Spandauer Eltern: Es gibt wieder neue Kitas im Bezirk. Am 1. November eröffnete in Hakenfelde die Kita Am Maselakepark 21, die Platz für 150 Kinder bietet. Träger der Einrichtung ist die Outlaw gGmbH, die in ganz Berlin bereits sechs Tagesbetreuungen betreibt. In sieben Gruppenräumen und Nebenräumen sowie einem großzügigen Außengelände kann der Nachwuchs hier gemeinsam spielen und toben, hinzu kommt ein Mehrzweckraum und ein Raum zum Forschen und Experimentieren. Bei dieser Einrichtung wird besonderer Wert auf die Förderung des naturwissenschaftlichen Bereiches gelegt. Der Nachwuchs soll dabei möglichst spielerisch lernen. Grundlegend für die pädagogische Arbeit ist das Berliner Bildungsprogramm, das die Kinder bis Schulbeginn umfassend fördern und optimal auf den Schulbeginn vorbereiten möchte. Betreut werden hier Kinder von acht Wochen bis zum Schuleintritt. Sie sind in sieben Altersgruppen eingeteilt, dürfen sich aber auch außerhalb ihrer Gruppe bewegen. „Wir möchten niemanden ausschließen”, so Sabine Hafener, Regionale Geschäftsführerin von Outlaw in Berlin. 15 Kinder sind inzwischen schon aufgenommen, weitere Verträge werden bereits geschlossen. Es gibt am Maselakepark aber noch genug Platz für weitere Kinder. Bereits im Oktober öffneten zwei neue Kitas ihre Pforten für insgesamt 150 Kinder. Gerhard Hanke, Bezirksstadtrat für Jugend, Bildung, Kultur und Sport, freut sich, dass es solche Fortschritte gibt. Immerhin haben seit August 2013 alle Kinder von ihrem 1. Geburtstag an einen rechtlichen Anspruch auf Tagesbetreuung. „In Spandau gibt es sogar einen leichten Überschuss an Betreuungsplätzen”, schildert Sabine Hafener die Kitasituation im Bezirk. Trotzdem soll der Ausbau in Spandau weiter gehen und in Zukunft noch mehr Projekte zur Tagesbetreuung entwickelt werden.

Gutscheine einlösen.

Die Einrichtung Am Maselakepark 21 beteiligt sich am Kita-Gutscheinsystem. Dabei wird einem Kind nicht etwa ein bestimmter Kitaplatz zugewiesen, sondern für jedes Kind ein Kita-Gutschein ausgestellt, der bei teilnehmenden Einrichtungen eingelöst werden kann. Die Kitas bekommen von der Stadt nur für die tatsächlich betreuten Kinder und deren genehmigten Zeiten Entgelte. Wer einen solchen Gutschein einzulösen hat, der darf in Hakenfelde gerne vorbeischauen. „Bei uns sind alle willkommen”, sagt die Outlaw-Geschäftsführerin Sabine Hafener.

Nabila Lalee / Bild: OUTLAW gGmbH

WEITERSAGEN