Bach im Wedding

Musiktheater Atze führt sein Erfolgsstück wieder auf

Faszination Bach: In der biografischen Erzählung „BACH – Das Leben eines Musikers“ mit Kammerorchester und Chor dramatisiert das Berliner Musiktheater Atze das Leben des Komponisten. Das Künstlerportrait zeigt Bach als genialen Musiker, als temperamentvoll-unangepassten Individualisten, der sich mit den starren kirchlichen Institutionen und den absolutistischen Landesfürsten ständig im Konflikt befand.

Große Gefühle

Insgesamt kommen 35 zentrale Werke aus der Feder Bachs zur Aufführung – kunstvoll in die Handlung eingeflochten und von einem Kammerorchester live gespielt: ein überwältigender Einblick in das kreative Schaffen Bachs! Die renommierte Opernsolistin Sabine Paßow als Anna Magdalena (Bachs zweite Ehefrau) sorgt für gesangliche Highlights. Neben vielen musikalischen Aha-Effekten zeigt Atze zahlreiche gesellschaftliche Aspekte auf, die verblüffende Parallelen mit der heutigen Zeit bieten. Regisseur Matthias Witting erzählt die dreistündige Geschichte mit dramaturgischem Geschick, feinem Witz und großen Gefühlen. Das Ensemble des Musiktheaters Atze leistet dabei Beachtliches: Die elf Schauspieler und 13 Musiker schlüpfen immer authentisch und in liebevoller, historischer Ausstattung in insgesamt 138 Rollen. Diese Produktion, die seit 9. Januar mit einer umfangreichen Neubesetzung wieder ins Programm genommen wurde, haben bislang 50.000 kleine und große Zuschauer gesehen und wurde 2006 mit dem Ikarus als herausragende Berliner Theaterinszenierung geehrt. Seit der Premiere im Jahr 2005 begeistert die Inszenierung nach dem Buch von Theaterleiter Thomas Sutter das Publikum immer wieder neu.Am kommenden Wochenende zeigt Atze das Stück in zwei Versionen. Am 11. Januar, 18 Uhr, in der langen Version, am 12. Januar, 16 Uhr, in der kurzen Version, die sich auf Kindheit, Jugend und seine frühen Jahre als Hofkomponist in Weimar und Köthen beschränkt. Weitere Infos und Tickets gibt es im Internet und telefonisch: (030) 81 79 91 88.

(mw) / Bild: Jörg Metzner

WEITERSAGEN