Mädchen schnuppern in Männerberufe

Ausgezeichnet: Selma-Lagerlöf-Grundschule erhält Preisgeld für Teilnahme am Girls‘ Day

Immer noch gibt es sogenannte Frauen- und Männerberufe. Mit dem Girls‘- und dem Boys‘ Day soll sich dies ändern. Ziel des jährlichen Aktionstags ist es, mehr Männer in pflegende und soziale Berufe zu bekommen und mehr Mädchen für die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik zu begeistern. Diese sogenannten MINT-Berufe gelten gemeinhin als Männerdomänen. Beim Girls‘ Day haben Mädchen die Gelegenheit in die technischen und handwerklichen Ausbildungsberufe und Studiengänge hineinzuschnuppern, um sich in ihrer späteren Berufswahl auch an diese Berufe heranzuwagen. Viele Schulen setzen sich dafür ein, dass möglichst viele Schüler an den Schnuppertagen mitmachen.

Grundschule ausgezeichnet

Die meisten Teilnehmerinnen am Girls‘ Day im vergangenen Jahr kamen von der Selma-Lagerlöf-Grundschule. Insgesamt waren es 32 Mädchen, die sich für die technischen und handwerklichen Berufe interessierten. „Gezählt wurden von der Landeskoordinierungsstelle nur die Schülerinnen und Schüler, die sich über die offizielle Seite für eine Teilnahme angemeldet haben“, sagt die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte des Bezirks, Snežana Sever. Sie rät allen künftigen Teilnehmern sich über die Seiten www.girls-day.de oder www.boys-day.de anzumelden, um auch wirklich registriert zu werden. Denn das Mitmachen lohnt sich für Schülerinnen und Schulen.

Für das große Interesse der Schülerinnen überreichte Bezirksbürgermeister Stefan Komoß (SPD) der Selma-Lagerlöf-Grundschule ein Preisgeld von 500 Euro. Das Geld wird die Schule in neue Kameras für das interaktive Whiteboard investieren. An der Grundschule gehören die traditionellen Kreidetafeln nämlich bereits der Vergangenheit an. Sie wurden ersetzt durch interaktive Whiteboards. Dabei handelt es sich um eine elektronische Tafel, die mit einem Computer und einem Beamer verbunden ist. Auf der weißen Oberfläche kann man mit dem Finger oder einem Spezialstift schreiben und Funktionen des Computers nutzen, im Internet surfen oder Filme zeigen. Mit der Verleihung des Preises im Januar soll auf den kommenden Girls‘ und Boys` Day, der in diesem Jahr am 27. März stattfindet, aufmerksam gemacht werden. Gleichstellungsbeauftragte Snežana Sever wünscht sich, dass mehr Schulen ihre Schüler motivieren mitzumachen. „Wir würden uns auch sehr freuen, wenn mehr Mittelständische Unternehmen und Handwerker ihre Ausbildungsberufe an dem Tag vorstellen“, so Sever.

Nasiha Ahyoud / Bild: thinkstock.de

WEITERSAGEN