FU Berlin vergibt Lehrpreis

Austauschprojekt wurde ausgezeichnet

Lehramtsstudierende der Freien Universität haben sich mit dem Holocaust auseinandergesetzt und gemeinsam Lehr- und Lernmaterial erstellt. Wie wird die Geschichte des Holocaust in israelischen Geschichtsbüchern erzählt und wie in deutschen?

In welcher Weise unterscheidet sich die Erinnerungskultur im Umgang mit dem Völkermord in beiden Ländern? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt des forschungsbezogenen Austauschprogramms. Das Projekt ist jetzt mit dem Lehrpreis der Freien Universität ausgezeichnet worden. „Das Programm ermöglicht zukünftigen Lehrern den Erwerb von fachwissenschaftlicher und interkultureller Kompetenz“, begründet FU-Präsident Peter-André Alt, die Entscheidung.

sara

WEITERSAGEN