Spielerisch durchs Brunnenviertel

Projekt: Ein Quartett erklärt auf ungwöhnliche Weise den Kiez

Gib dem Brunnenviertel ein Gesicht – unter diesem Motto entwickelten elf Studenten der privaten Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) ein Spiel rund um den Kiez der Brunnenstraße. Wie groß ist der Park am Nordbahnhof? In welchem Jahr entstand das Kiezfest? Und wussten sie, dass der Edeka am Gartenplatz 1979 eröffnet wurde? Diese und viele weitere Fragen werden im Brunnenviertel-Quartett beantwortet. „Wir wollen die Menschen im Kiez etwas mehr zusammenbringen und ihnen eine Möglichkeit geben, ihr Viertel spielerisch besser kennen zu lernen“, sagt Anne Scheibner. Und das tat die 23-jährige Studentin zusammen mit ihren Kommilitonen des Fachbereichs Grafikdesign und visuelle Kommunikation. Das Quartett beschreibt 32 Besonderheiten aus dem Viertel, aufgeteilt in neun Vierer-Sets. Jedes Set ist einer Kategorie, wie zum Beispiel ‚Sport und Spiel‘, ‚Schule‘ oder ‚Einkaufen‘, zugeteilt. Zusätzlich enthält jede Karte Bewertungen zum Thema ‚Bekanntheit‘ oder ‚Spaßfaktor‘. Wer möchte kann das letzte Vierer-Set selbst gestalten und seine Lieblingsorte eintragen. Außerdem ergeben vier Karten zusammen gepuzzelt einen Übersichtsplan über die vorgestellten Besonderheiten des Kiezes. Finanziert wurde das Projekt „Spielend das Brunnenviertel entdecken“ durch den Aktionsfond des Quartiermanagements Brunnenviertel-Ackerstraße. „Um die Details für das Spiel zu recherchieren, haben wir mit Bewohnern und Geschäftsinhabern geredet“, sagt Studentin Lea Klein. Die Studenten der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft aus der Ackerstraße 76 konnten sich somit in praktischer Kommunikation üben. Die Bewohner des Brunnenviertels hingegen können sich mit Hilfe des Quartetts in ihren Ortskenntnissen üben. Spielerisch können sie sich selbst testen und beweisen wie gut sie ihren Kiez tatsächlich kennen. Die elf Grafikdesigner hoffen durch ihr Semesterprojekt auf einen Beitrag zu mehr Vereinigung im Brunnenviertel und möchten es außerdem als attraktiven Wohnort positiv bewerben. Für Interessierte liegen Brunnenviertel-Quartett und Plakat kostenlos im Laden des Quartiersmanagements in der Jasmunder Straße 16 zur Abholung bereit.

Lina Olabi / Bild: Lina Olabi

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen