Zur Erholung in den Flaschenhalspark

Stadtplanung: Grünzug ist fertig – Bezirk fordert eine Fußgängerbrücke über die Yorckstraße

Schöneberg rückt näher an Mitte und hat auch noch ein Stück Naherholungsgebiet dazubekommen. Am 21. März eröffnete Senator Michael Müller gemeinsam mit Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler die südliche Fortsetzung des Parks am Gleisdreieck. „Der Flaschenhalspark verbindet die Parkanlagen im Regierungsviertel, den Potsdamer Platz und den Park am Gleisdreieck mit dem Naturpark Schöneberger Südgelände“, so Müller. Vor allem ist der Park Teil eines sechs Kilometer langen grünen Weges durch Tempelhof-Schöneberg. Damit nimmt die vom Senat geplante Vernetzung von Stadträumen weiter Gestalt an.

Der Flaschenhalspark befindet sich auf dem ehemaligen Bahngelände zwischen Yorckstraße und Monumentenbrücke. So werden auf dem 5,5 Hektar großen Areal die Ströme von Fußgängern, Radfahrern und Skatern entlang des Nord-Süd-Grünzuges in Richtung Südkreuz kanalisiert. „Damit wird eine weitere Naherholungsfläche für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht, egal ob sie zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Skateboard unterwegs sind“, sagt Baustadtrat Daniel Krüger. Der Park ist Teil des Fernradweges Berlin-Leipzig-Kopenhagen und schwenkt an der Monumentenbrücke in die Schöneberger Schleife westlich der Anhalter Bahn. Im Rahmen eines städtebaulichen Vertrages für den Neubau „Am Lokdepot“ hat der Investor, die UTB Projektmanagement GmbH, die Rampe und Treppe als Erschließung des Flaschenhalsparks errichtet: „Eine gelungene privat-öffentliche Zusammenarbeit. Jetzt ist das neue Stadtgrün von der Monumentenbrücke aus zu erreichen“, betont UTB-Geschäftsführer Thomas Bestgen. Der Senat stellt auch eine komfortable Verbindung zwischen dem Park am Gleisdreieck und dem Flaschenhals über die Yorckbrücken in Aussicht, so eine offizielle Mitteilung. Für Baustadtrat Krüger eine dringend notwendige Baumaßnahme. „Jetzt rasen die Radfahrer die Rampe runter direkt in den Verkehr der Yorckstraße, eine extrem gefährliche Situation.“ Der Bezirk wünscht sich vom Senat hier eine praktikable Lösung, die Fußgänger und Radfahrer schützt. Tanja von UngerSchöneberg rückt näher an Mitte und hat auch noch ein Stück Naherholungsgebiet dazubekommen. Am 21. März eröffnete Senator Michael Müller gemeinsam mit Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler die südliche Fortsetzung des Parks am Gleisdreieck. „Der Flaschenhalspark verbindet die Parkanlagen im Regierungsviertel, den Potsdamer Platz und den Park am Gleisdreieck mit dem Naturpark Schöneberger Südgelände“, so Müller. Vor allem ist der Park Teil eines sechs Kilometer langen grünen Weges durch Tempelhof-Schöneberg. Damit nimmt die vom Senat geplante Vernetzung von Stadträumen weiter Gestalt an.

Tanja von Unger / Bild: BezAmt

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen