Summen auf dem Dach

Staatsoper: Das Schillertheater ist Heimstatt für vier Bienenvölker

Die Staatsoper im Schiller Theater unterstützt die Initiative „Berlin summt!“ der Stiftung für Mensch und Umwelt , die jetzt auf dem Flachdach des Theaters die neue Heimstatt für vier Bienenvölker einweihte.

Ungewöhnlicher Arbeitsplatz

Die Kooperationsgespräche dauerten keine fünf Minuten, da war klar, dass die Staatsoper Berlin Teil der Initiative wird. „Ein solch tolles Projekt muss man einfach unterstützen. Was wären wir ohne Bestäuberinsekten?“, fragt der Intendant der Staatsoper, Jürgen Flimm. „Wir wären nichts, denn auch wir Musiker brauchen gesundes Essen, Obst und Gemüse, um klasse Leistungen für die Zuschauer zu erbringen. Hätten wir keinen Bienen, gäbe es das alles nicht.“ Auf der Staatsoper Berlin wird Michael Stürenburg als begeisterter Hobbyimker arbeiten. Er freut sich auf den ungewöhnlichen Arbeitsplatz in 25 Meter Höhe. Schon zum kommenden Sommer will er seinen Blütenhonig der Staatsoper zur Verfügung stellen. „Dieser soll dann die besondere Wertschätzung des Opernhauses für die Erhaltung der Biologischen Vielfalt herausstellen, denn so ein Glas Blütenhonig auf Dienstreisen anderen Opernhäusern mitzubringen, bindet auf besondere Weise die Zusammenarbeit der Musikinteressierten“, so Michael Stürenburg. Gemeinsam mit 16 weiteren prominenten Standorten der Hauptstadt summt die Staatsoper Berlin bei der Initiative „Berlin summt!“ mit. Das außergewöhnliche ist, dass die Initiative Forschungseinrichtungen, Kirche, Politik, Verwaltung und eben Kultureinrichtungen für ihre Idee einbinden. Jedes Haus und seine Mitarbeiter leisten so ihren Beitrag. „Mit der Biene als Botschafterin zu mehr Stadtnatur“ ist eine Initiative, mit der möglichst viele Berliner für das Thema Erhaltung der Biologischen Vielfalt begeistert werden sollen.

Bedeutendes Haus

Für die Staatsoper Berlin ist es etwas ganz Neues, auf das Thema Erhaltung der Biologischen Vielfalt hinzuweisen. „Ich wünsche den Bienen einen erfolgreichen Flug als Botschafterinnen für die Staatsoper Berlin“, so Cornelis Hemmer, Mitinitiator von „Berlin summt!“. „Ein so bedeutendes Haus mit Musikern, Sängern und Schauspielern, Bühnen- und Verwaltungsmitarbeitern sowie Handwerkern ist schon etwas ganz Besonderes.“.

Manfred Wolf / Bild: Miketta Stiftung

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen