Hier dreht sich die Berliner Seele

Kultur: Wie ein Ehepaar die Hauptstadt mit dem Leierkasten erobert

Tagsüber sitzt Manuela Hopf hinter ihrem Schreibtisch im Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf und beauftragt Asbestgutachten für öffentliche Gebäude. Ihr Mann Ingo ist Lehrer für Biologie und Arbeitslehre. In ihrer Freizeit werden die beiden zu „Berolinchen und Bärchen“ und verzaubern mit ihrem Leierkasten ihr Publikum in Altersheimen, auf Betriebsfesten und Geburtstagsfeiern. Manuela spielt in ihrem Biedermeierkleid Alt-Berliner Melodien auf der Drehorgel, während ihr Mann mit seiner kräftigen Stimme Alt-Berliner Geschichten und Gassenhauer zum Besten gibt. „Die Leute lieben es, wenn wir so richtig berlinern“, erzählen Ingo und Manuela.

In Film und Fernsehen

„Zum Drehorgelspielen kam ich 1988 durch Zufall“, so Manuela. „Eine Freundin lud mich zum Berliner Drehorgelfest ein, und ich spielte eine Orgel von ihr. Ich war begeistert, und kaufte mir wenig später einen eigenen Leierkasten.“ Ein Jahr später kam die Hochzeit mit Ingo, seitdem treten die beiden gemeinsam auf. Mittlerweile kann das erfolgreiche Duo auf eine ganze Reihe von Auftritten zurückblicken, wie zum Beispiel beim Sommerfest des damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog, in Filmen, wie „Drei Damen vom Grill“ oder „Praxis Bülowbogen“. „Die weiteste Reise führte nach Chicago“, erzählt Manuela Hopf. „Dort trat ich auf einer Messe auf und sang deutsche Lieder. Schade war nur, dass Ingo nicht mitkommen konnte.“

Pure Entspannung

Ist dieses ganze Umherziehen nicht anstrengend für die beiden Berliner, wo sie doch voll berufstätig sind? „Wenn ich nach einem Arbeitstag geschafft und müde bin, mir das Kostüm anziehe und dann vor Leuten spiele, die wir mit unserer Musik glücklich machen, dann bin ich selbst wieder oben auf und habe eine Menge Spaß dabei“, sagt Manuela. Und Ingo ergänzt: „Selbst auf dem Heimweg singen wir dann noch oft fröhliche Lieder.“ Für die Musik im Leierkasten ist übrigens ein Lochband verantwortlich, das durch das Drehen der Kurbel in Bewegung gesetzt wird. Das Lochband wiederum steuert verschiedene kleine Pfeifen, die alle einen eigenen Ton erzeugen. Die Drehorgeln kann man sich von den Hopfs auch ausleihen.

Parade der Drehorgeln

Das Ehepaar kann auch ohne Leierkasten, aber dafür mit umso mehr Berliner Flair gebucht werden. Dann verkörpern sie Figuren wie zum Beispiel den Berliner Bären, den Hauptmann von Köpenick, die Alt-Berliner Blumenfrau oder den Schutzmann von anno dunnemals. Ihren nächsten großen Auftritt haben „Berolinchen und Bärchen“ am Samstag, den 5. Juli bei der Drehorgel-Parade zum 34. Internationalen Drehorgelfest Berlin auf dem Kurfürstendamm. Die Parade startet um 11 Uhr von der Bleibtreustraße und endet am Breitscheidplatz. Anschließend kann man zwischen Gedächtniskirche und Europacenter viele Drehorgelspieler aus ganz Europa, den USA und Chile bewundern.

Weitere Informationen:
Tel.: (030) 477 12 92
Mail: www.leierkasten-berlin.de

Nabila Lalee / Bild: Privat

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen