Kleine Spielplatzexperten hatten das Sagen

Neueröffnung: Freizeitvergnügen für Minis und Große in der Usedomer Straße

„Es kribbelt im Bauch“, ruft der kleine blonde Junge seiner Mama zu. Ganz doll hält er sich an den roten Seilen der Nestschaukel fest, sein Gesicht strahlt. Zwei große Mädchen geben der Schaukel viel Schwung, die Augen des Jungen leuchten. Man sieht: Am liebsten würde er den ganzen Tag schaukeln. Aber die beiden Mädchen haben schon genug und hüpfen auf nackten Füßen zur nächsten Station auf dem Lokspielplatz in der Usedomer Straße im Brunnenviertel.

Der Nachmittag auf dem neu gestalteten Spielplatz macht den Kindern viel Spaß. Sie balancieren die unebenen Holzschienen entlang, sie spielen Fahrkartenverkauf am Bahnhofshäuschen, sie wippen auf dem scheinbar umfunktionierten Schrankenarm, turnen auf der roten Lok. Das Signal gibt die Strecke frei und los geht es. Der Spielplatz in der Usedomer Straße/Ecke Hussitenstraße ist seit der Neueröffnung vor einer Woche schon ein Treffpunkt im Brunnenviertel geworden. Jeden Nachmittag spielen zwischen 30 und 40 Kinder auf dem 1.000 Quadratmeter großen Platz, an fast jedem Wochentag kommen vormittags Kitagruppen vorbei. Es ist schon jetzt klar: Die Umbaumaßnahme hat sich gelohnt. Mit 153.800 Euro aus dem Förderprogramm „Soziale Stadt“ wurde aus dem kleinen, veralteten Spielplatz der zurzeit beliebteste Ort für unter sechsjährige Kinder im Kiez. Dass der Lokspielplatz so gut angenommen wird, liegt sicher daran, dass hier im Vorfeld der Umbaumaßnahme die Nutzer gefragt wurden. „Die Kinder- und Jugendbeteiligung war sehr stark ausgeprägt.

Kleine Spielplatzexperten hatten das SagenDie Kinder haben eigene Pläne gemacht, viele wurde in die Planungen übernommen und jetzt, passend zum Ferienbeginn, ist der Spielplatz fertig“, freute sich Mittes Baustadtrat Carsten Spallek. Das Kinder- und Jugendbüro Mitte hatte sich im vergangenen Jahr an die Kitas im Viertel gewandt, um nach den Wünschen der kleinen Spielplatzexperten zu fragen. Die Kinder der Kitas Wattstraße und Ackerstraße ließen sich nicht lange bitten. Sie hatten viele Ideen, eine Gruppe zeichnete sogar einen eigenen Plan. „Die Kinder waren so stolz, da mitzumachen“, sagte Eva Liebke, Leiterin der Kita Wattstraße, „und sie werden sich freuen, wenn sie dann sehen, dass viele ihrer Wünsche berücksichtigt wurden.“

Das Architekturbüro van Geisten aus Kreuzberg entwickelte aus den Ideen der Kinder den neuen Spielplatz. „Zwei Drittel der Wünsche konnten wir umsetzen. Wir sind sehr stolz darauf“, sagte Raoul van Geisten bei der Eröffnung. Ein Baumhaus, ein Fahrradrundweg, eine bewegliche Schranke und eine Torwand gab es am Ende nicht, aber die meisten anderen Ideen können nun in der Usedomer Straße jeden Tag bespielt werden. Aber nicht nur den Kindern geht es gut auf dem neuen Spielplatz. Im Beteiligungsverfahren waren nämlich auch die Mütter und Kita-Erzieherinnen befragt worden. Sie hatten sich Sitz- und Picknickmöglichkeiten gewünscht. Und so gibt es neben vielen schönen Spielgeräten jetzt auch eine Holzterrasse mit einem großen, stabilen Holztisch und Bänken. Auch dieser Bereich wird bereits rege genutzt – für Picknick, Gespräche und zum Ausruhen. Mit dem Lokspielplatz ist nun der letzte der vier öffentlichen Spielplätze im Quartiersmanagementgebiet Brunnenviertel-Ackerstraße hergerichtet worden. Neben dem Lokspielplatz wurden bereits der Spielplatz am Gartenplatz, der Platz vor der Jugendfreizeiteinrichtung Hussitenstraße und, allerdings schon vor längerer Zeit, der Spielplatz neben der Gustav-Falke-Grundschule mit Mitteln aus dem selben Fördertopf neu gestaltet.

Andrea Walde (Text und Bild) 

 

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen