Der Bergmannkiez wird zur Marke

Aktion: Das Zukunftskonzept einer Initiative ist bei einem Wettbewerb in die Endrunde eingezogen

Im aktuellen Wettbewerb „MittendrIn Berlin! Die Zentren-Initiative 2014/15“ ist die von der Community Impulse Initiative e.V. vorgelegte Strategie für den Bergmann-Kiez in Kreuzberg aus 18 eingereichten Konzepten mit sieben weiteren Initiativen in die Endrunde gekommen. Unter dem Motto „Standort Zukunft“ waren Initiativen in ganz Berlin aufgefordert, sich mit den Anforderungen ihrer Geschäftsstraßen in zwanzig oder dreißig Jahren Gedanken zu machen. Wie können die Kieze zum Beispiel auf den demografischen Wandel reagieren oder die Möglichkeiten von Smartphone-Technologien für sich nutzen? „Jetzt haben die Gewinner erst einmal je 4000 Euro für Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit bekommen. Sollten wir mit unserem Konzept gewinnen, winkt ein Preisgeld von rund 34 000 Euro“, erklärt John Colton, Gründer der Community Impulse Initiative. Von den
acht nominierten Initiativen werden am Ende drei Gewinner ausgewählt.

Attraktives Viertel

Colton und seine Mitstreiter haben für den Bergmannkiez ein Konzept entworfen, um eine lokale Partnerschaft mit Hilfe digitaler und mobiler Technologien zu etablieren. „Unser Kiez besteht nicht nur aus den Lokalen und Geschäften auf der Bergmannstraße, sondern hat viel mehr zu bieten“, so Colton. Das attraktive Viertel um die Bergmannstraße und den Chamissoplatz zeichnet sich durch eine Vielzahl und Vielfalt in Handel, Gewerbe, sozialen Einrichtungen und kulturellen Initiativen aus – die typische „Kreuzberger Mischung“. Unter dem Titel „Kiezpiloten gehen Perlen tauchen“ soll ein virtuelles Leitsystem mittels einer App durch den Kiez aufgebaut werden, welches das vielfältige Einzelhandels- und Gastronomie-Angebot sichtbar machen und als Startschuss für den Aufbau der Marke „Bergmannkiez“ dienen soll. Community Impulse, ein Netzwerk aus vielen Künstlern und Anwohnern, will nicht nur für die vielen Touristen, sondern auch für alle Bewohner des Bergmann-Kiezes einen qualitativ hochwertiges und tagesaktuelles Informationsservice entwickeln. Die App und weitere Informationsangebote sollen dazu beitragen, die kulturelle und soziale Vielfalt des Areals zu erhalten, die in vielen Fällen Grundlage der diversen Unternehmen und Angebote ist.

Vielfältiger Kiez

Die Marheinike Markthalle soll als Zentrum und Basis für die Kiezgestaltung der Zukunft dienen. „Dort haben wir bereits in der Vergangenheit viele erfolgreiche Festivals und Ausstellungen veranstaltet“, betont Colton, der bereits seit 1988 im Bergmann-Kiez lebt und dessen Vielfalt und Kultur schätzt. „Durch Mietensteigerung und den Wegzug vieler „Urbewohner“ droht einfach ein Kulturverlust, den wir aufhalten wollen. Wir brauchen ein stärkeres Nachbarschaftsverständnis“, erklärt Colton. Der aus Nordirland stammende Regisseur hat einen starken Sinn für Community und Nachbarschaft. „Ohne diesen Zusammenhalt hätten wir es in Nordirland nicht geschafft“. Für den Bergmann-Kiez will er zusammen mit seiner Initiative die Themen Zukunftsgestaltung und soziale Innovationskraft vorantreiben. Am 25. Oktober wird die endgültige Entscheidung über die drei Sieger des Wettbewerbs fallen.

Tanja von Unger

WEITERSAGEN