Möpse im Wettrennen

Aktion: Mehr als 130 Anmeldungen gibt es schon für das Mopstreffen

Sie sind humorvoll und drollig, haben das gewisse Star-Appeal und wissen genau, wie sie ihre Menschen um den Finger wickeln können. Möpse sind beliebter denn je. Das sah schon der große Loriot so und sagte: „Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos.“ Auch Thomas und Beate Zupan aus Tempelhof sind der Rasse verfallen. Neben ihrer HobbyZucht veranstalten die Zupans einmal im Jahr ein großes Mopstreffen. Da laufen die sonst so gemütlichen Hunde sogar in einem Wettrennen gegeneinander. Das nächste Treffen steht am 23. August an.

Wachsende Beliebtheit

Bereits zum fünften Mal treffen sich die Mops-Fans und ihre vierbeinigen Begleiter. Diesmal wieder in Tempelhof, und zwar auf dem Gelände des Vereins Jugend und Hund e.V. an der Eisnerstraße 54. Das Treffen wird von Jahr zu Jahr beliebter. Mehr als
130 Anmeldungen sind bisher eingegangen – aus ganz Deutschland. „Der am weitesten angereiste Mops bekommt immer einen Pokal“, sagt Zupan. Um Kontakte zu knüpfen und sich mal wider ausgiebig über die geliebten Hunde auszutauschen, sei das Treffen perfekt. „Da ist eine richtige Kontaktbörse unter Mops-Fans aus ganz Deutschland entstanden“, erklärt die Hobbyzüchterin.
Gesunde Tiere. Im vergangenen Jahr haben diverse Tierschützer gefordert, das Mopstreffen wegen zu heißer Temperaturen abzusagen. Sogar die Polizei kam am Veranstaltungstag vorbei. „Ohne Grund“, sagt Thomas Zupan. Allen Möpsen sei es gut gegangen. Es standen Wasserwannen bereit und die Möpse konnten richtiges Hundeeis schlecken. „Wenn Möpse nicht überzüchtet sind, sind das nicht die faulen, schlecht atmenden Hunde, denen jeder Schritt zu viel wird“, sagt Zupan. Auch dafür stehe das Treffen. „Wir wollen zeigen, wie agil diese Tiere eigentlich sind.“

Lange Vorbereitungen

Die Vorbereitungen für das Event dauern ungefähr ein halbes Jahr. „Wir brauchen einen Platz, die Pokale, und für das Mops-Wettrennen rückt sogar eine professionelle Firma an, um die Zeit elektronisch zu nehmen.“ Das Rennen ist das absolute Highlight beim Mopstreffen. 50 Meter müssen die Hunde dabei zurücklegen. „Gestartet wird einzeln, damit die Möpse auch wirklich Bestleistungen zeigen können und sich nicht unterwegs mit ihren Mitstreitern in die Haare kriegen“, erklärt Zupan. Jede Art von Doping sei dabei erlaubt. „Viele Herrchen und Frauchen laufen mit und wedeln dabei mit einer Wurst.“ Aber am besten geht es laut Zupan zu zweit. „Einer hält den Hund am Start fest, der andere stellt sich mit einem Leckerbissen ins Ziel.“ Die Siegerin aus den Jahren 2011 und 2012, Mopsdame Emma aus Berlin, legte die 50 Meter in sechs Sekunden zurück. Rekord. Im vergangenen Jahr konnte Klara sich durchsetzen. „Beide haben sich bereits für das Rennen in diesem Jahr angemeldet, Wir sind gespannt“, sagt Zupan. Auch Laufvideos und Zielfotos werden von den rennenden Möpsen gemacht. „Den ersten drei Platzierten winkt ebenfalls ein Pokal, natürlich in Mopsform“, kündigt Zupan an. Außerdem gebe es noch einen Stand mit Frischfleisch für Hunde sowie das in Tempelhof produzierte Hundeeis „Cold & Dog“. Eine professionelle Fotografin setzt die geliebten Vierbeiner gerne in Szene.

Weitere Informationen:
www.berlinmops.de
mail@berlinmops.de

Sara Klinke / Bild: Imago

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen