Von der vertikalen Dynamik

Ausstellung: Einzigartiges Kunstwerk in der Meinblau Galerie

Können Klang und Bild, Performance und Fotografie zu einer Kunstform verschmelzen? Bei dem estnischen Künstler Raul Keller (Foto) können sie das. Er bewegt sich zwischen den künstlerischen Ausdrucksformen und verschiedenen Genres von Klanginstallation bis Medienkunst, um sie auf den Ort seines jeweiligen Schaffens zuzuschneidern. Das hat er nun auch für die singuhr-projekte in der Meinblau Galerie, Christinenstraße 18, getan. Noch bis zum 31. August ist seine eigenwillige Kunst zu sehen. „moondur/ shifter“ heißt das Werk, das all diese Disziplinen verbindet. Im Zentrum der Installation steht eine große, in den hohen Lichthof des Ausstellungsraums implantierte Klangskulptur: ein von der Decke hängendes Objekt aus zwei Schallmembranen gefertigt aus speziell behandeltem Leinwandstoff. Unter den Membranen befindet sich jeweils ein Tiefbass-Lautsprecher, der je nach Tonhöhe und damit Schalldruck die Membranen zum Schwingen bringt. Die monochromen Leinwände verwandeln sich so in bewegte, rhythmisch schwingende Flächen. Die Töne dieser „vertikale Dynamik“ werden von Mikrofonen aufgenommen und erzeugen über Lautsprecher in den Ecken eine atmosphärische Klanglandschaft. Entstanden ist es während Kellers Künstler-Residenz in der singuhr-hörgalerie. Das Resultat ist eine Installation, die nur in der Galerie Meinblau funktioniert. www.singuhr.de

(awo) / Bild:Raul Keller

WEITERSAGEN