Karlshorst freut sich aufs Traberweg-Fest

Freizeit: Am Seepark wird auch dieses Jahr wieder ein fröhliches Nachbarschafts-Fest gefeiert

Am 6. September steigt am Seepark Karlshorst wieder das Traberweg-Fest, dieses Jahr schon zum zwölften Mal. Gegründet wurde es von jungen Müttern und Vätern im gemeinnützigen Verein „Potpourri“ ursprünglich als kleines Nachbarschaftsfest mit Kaffeekränzchen und Kuchenessen. Aber der Zulauf wurde immer größer. Letztes Jahr kamen schon über 3.000 Besucher in den Seepark, Tendenz steigend.

Lokale Anbieter

Auf dem Traberweg-Fest feiern Karlshorster mit Karlshorstern. Und darauf ist Ana Bivour besonders stolz. „Die meisten Besucher und Veranstalter kommen aus dem Bezirk. Und viele freiwillige Helfer haben eine Menge auf die Beine gestellt“, sagt die pädagogische Mitarbeiterin und Projektleiterin. Für die Kleinen wird es Ponyreiten, Puppentheater, Schmink- und Bastelstände geben. Kooperationspartner, zum Beispiel aus der Gastronomie, sorgen für kulinarische Leckerbissen und Getränke. Natürlich kommen auch sie wieder alle aus Karlshorts. Ab 11 Uhr öffnet ein Flohmarkt seine Pforten. Gegen eine Gebühr von fünf Euro und einer Kuchenspende kann hier jeder seinen Stand aufbauen, um Trödel und andere Kleinigkeiten anzubieten. Der Erlös soll in diesem Jahr in eine Tischtennisplatte für 2.000 Euro am Bärenspielplatz investiert werden.

Buntes Programm

Ab 13 Uhr sorgt dann ein buntes Bühnenprogramm für Stimmung. Eine Breakdance-Gruppe wird ihre akrobatischen Verrenkungen zeigen, der berlinweit bekannte Kinderchor „Canzonetta“ wird die Besucher verzaubern. Einer der Höhepunkte ist auch dieses Jahr wieder die Trommelgruppe, die um 19 Uhr ihren Auftritt hat. Jenseits des Bühnenprogramms wird eine Gruppe, die direkt im Potpourri e. V. probt, ein Theaterstück präsentieren. Als generationsübergreifendes Familienfest ist ganz nach dem Motto des Potpourri e. V. eine bunte Mischung von Menschen gesichert. „Die Kiez-Atmosphäre macht das Fest zu etwas ganz Besonderem“, erklärt Bivour. Der Besuch im Seepark lohnt sich also. Hier treffen sich am 6. September wieder Familien und Nachbarschaft. Und alle haben eines gemeinsam: Denn für sie ist Karlshorst der schönste Fleck in Berlin.

Samantha Redmer / Bild: Potpourri e. V.

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen