Künstlerisches Wunderland

Karow: Die Two Pillars Gallery feiert am 3. Oktober ihren 15. Geburtstag

Die akute Ateliernot ist an der Two Pillars Gallery in Karow spurlos vorbeigegangen. Auf einem idyllischen Hof hinter einem grünen Holztor verbirgt sich das künstlerische Wunderland der Künstlergruppe Karow. Hier haben sich die Maler Wolfgang Baumgartner und Ron Weber ihr geheimes Reich geschaffen, in dem sie sich seit 15 Jahren gemeinsam die Seele aus dem Leib malen. Denn der Körper ist es, der bei vielen ihrer Arbeiten die Hauptrolle spielt: Angefangen bei simplen Aktskizzen, findet er sich ebenso in surrealen Kompositionen wieder. Verschwommene Figuren und filigrane Silhouetten schauen den Betrachter mal direkt an, mal wenden sie ihren Blick verträumt ab.

Jährliches Ritual

PA_S5_02Bis an die Decke hängen die Bilder jetzt an den Wänden. Jede Schaffensperiode ist vertreten. Fast keinen Stil haben die Künstler ausgelassen. Zarte Aquarelle treffen hier auf harten Realismus, abstrakte Formen werden abgelöst von fotografischen Stillleben. Ein Bild vom Meer gleicht dem Blick aus dem Fenster. Fast hört man das Wellenrauschen. „Wir haben nie versucht, es allen recht zu machen“, erzählt Wolfgang Baumgartner und erklärt den Stilmix mit unterschiedlichen Lebensphasen. „Malen ist mehr als ein Hobby. Es ist eine Berufung“, sagt Ron Weber. Beide haben auch noch Alltag zu bewältigen, haben Familie und Job, Kinder und Kindeskinder. Trotzdem treibt es die zwei regelmäßig in ihre Karower Scheune, um zu malen – gerne mal nächtelang. Ein jährliches Ritual gibt es auch. In stundenlanger Überlegung denken sich die zwei das Thema der nächsten Ausstellung aus. Dazu entstehen das ganze Jahr über Arbeiten, die in Bildbänden verewigt werden. Später folgt eine Ausstellung. Aber einfach Gäste einzuladen wäre beiden zu langweilig – eine Vernissage ist hier immer ein Happening. Nicht umsonst hängt eine Discokugel an der Decke. Wenn die zwei Säulen (engl. two pillars) ihre Pforten öffnen, wird gegessen, getrunken, es gibt Musik und Schauspiel. Der persönliche Kontakt zu Menschen, die in ihre Galerie kommen, ist beiden enorm wichtig. Sie möchten mit ihnen zusammen ihre Bilder erlebbar machen. Es ist wie eine große Bühne, auf der alle eine Rolle spielen dürfen.

Keine Klischees

Weber und Baumgartner wollen niemanden übertrumpfen oder hippe Mitte-Kunst nachahmen. Sie sind die Gelassenheit in Person. Alles scheint stimmig und ist doch so voller Aufruhr und Dynamik. Ihre Bilder nehmen es locker mit der gehetzten Großstadt auf, atmen aber doch die entspannte Karower Landluft. Eine explosive Mischung die sich in der bevorstehenden Ausstellung zeigt: House-DJs, Tänzer und grelle Lichter bringen das Berliner Umland zum Beben. Es gibt Wein und garantiert mehr als einen Grund, sich mal nach Karow hinaus zu wagen. In der Two Pillars Gallery verflüchtigen sich alle Vorstadt-Klischees. Eines davon vielleicht schon jetzt: die sehr gute Erreichbarkeit mit der BVG. Die Berliner Kunstszene ist eben mehr als nur Mitte oder Kreuzberg. Und wer weiß, vielleicht ist Alt-Karow bald das neue Must-See in der Hauptstadt?

Weitere Informationen:
Two Pillars Gallery I Alt-Karow 41 I 13125 Berlin
Vernissage am 3.10., ab 18 Uhr
www.kuenstler-gruppe-karow.de

Viktoria Graf / Bild: V. Graf

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen