Tourismus als Vorteil

Wirtschaft: Steglitz-Zehlendorf ist für Unternehmen attraktiv

Mehr als 130 Unternehmer aus Steglitz-Zehlendorf haben sich Ende November zu den „Wirtschaftsgesprächen Berlin Südwest“ getroffen. In einem Grußwort ging Bezirksbürgermeister Norbert Kopp (CDU) dabei auf die künftigen Schwerpunkte ein. So solle das Technologie- und Gründungszentrum Südwest vorangebracht und das Industrieareal Goerzallee auf seine erweiterten Nutzungsmöglichkeiten hin überprüft werden.

Neues Konzept

Auch der Leiter der Wirtschaftsförderung Steglitz-Zehlendorf, Michael Pawlik skizzierte einige zukünftige Maßnahmen. Unter anderem nannte er die Erarbeitung eines neuen Tourismuskonzeptes als Ziel: Der Bezirk solle so stärker als bisher in den aktuellen Berlin-Boom eingebunden werden. Treu wolle man hingegen bewährten Veranstaltungs- und Netzwerkformaten wie dem Life Science Day bleiben. Dass die dort behandelten Themen auch zukünftig relevant sind, wurde im Beitrag von Marc Pappert deutlich. Der Projektmanager für Unternehmensservice der „Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH“ zählte insbesondere Biotechnologie, Medizintechnik und Pharmaforschung zu den Wachstumsbranchen im Bezirk. Dieser könne bei Unternehmen, die sich in Berlin ansiedeln wollen, auch mit Faktoren wie Wohnqualität oder Kinderbetreuung punkten: „Da ist Steglitz-Zehlendorf eine sehr gute Adresse.“

Nähe zur Uni

Ein weiterer Vorteil für Unternehmen sei auch die Nähe zur Freien Universität und zahlreichen Forschungseinrichtungen, erklärte wiederum Dr. Reinhard Baumgarten vom Regionalmanagement Berlin Südwest.

Philip Aubreville/ Bild: Wendepunkt gGmbH / Galkin

WEITERSAGEN