Zeitschenker geehrt

Soziales:  Pankow feiert seine Ehrenamtler des Jahres

Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Pankow von Berlin verlieh im Rahmen einer Festveranstaltung im Rathaus Pankow bereits zum 13. Mal den Preis für ehrenamtlich Tätige. Zeit und Zuwendung schenken, Erfahrungen teilen, Orientierung und Hilfe geben – mit diesen Worten lassen sich die Vorschläge für den Ehrenpreis umschreiben. Dahinter stehen ehrenamtlich Tätige mit einem freiwilligen, selbstlosen und unentgeltlichen Engagement für andere Menschen, Projekte und Organisationen. „Dank dieser vielfältig engagierten Pankower ist der einwohnerstärkste Bezirk Berlins so lebendig und lebenswert und entwickelt sich so rasant und vielseitig wie das Ehrenamt facettenreich ist“, lobt BVV-Vorsitzende Sabine Röhrbein.

Quintett ausgezeichnet

Jeder der fünf Preisträger erhielt eine Urkunde, eine Geldprämie in Höhe von 100 Euro und einen Eintrag ins Goldene Buch des Stadtbezirks. Die Pankower Ehrenpreise gingen in diesem Jahr an die „Zeitschenker“ des Kontaktstelle PflegeEngagement im Stadtteilzentrum Pankow, die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Niederschönhausen, an Alexandra Winterfeldt für langjährige ehrenamtliche Arbeit im Verein „Unternehmerinnen plus e.V.“, an Waltraut Hopf für ihre Verdienste u.a. in der Entwicklungszusammenarbeit und als Lesepatin an der Schule des Christburg Campus in der Christburger Straße sowie an Jonas Tonn und das Berlinprojekt.

Zuverlässiger Organisator

Jonas Tonn kümmert sich im Rahmen des „Berlinprojekts‘‘ liebevoll um Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 13 Jahren. Er organisiert und führt in Kooperation mit dem „Sport Jugend Club Prenzlauer Berg e.V.‘‘ ein Fußballangebot durch. Dieses Angebot ist für Flüchtlingskinder aus der Erstaufnahmeeinrichtung in der Straßburger Straße. Es findet immer verlässlich freitags von 17 bis 19 Uhr mit bis zu 30 Kindern statt.

red/mh / Bild: Bezirksamt

WEITERSAGEN