Gedenken an KZ-Opfer

Anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Januar wurde in Pankow den Opfern des Holocaust mit einer Lichterkette gedacht. Zahlreiche Menschen versammelten sich dazu am jüdischen Waisenhaus. „Es ist eine Schande, dass hier auch heute noch Menschen wegen ihres Glaubens oder ihrer Hautfarbe diskriminiert werden“, sagte Stadtrat Jens-Holger Kirchner in einem Grußwort. Auch Matthias Wirsching von der Vereinigung der Verfolgten des Naziregime warnte vor dem Wiedererstarken menschenfeindlicher Ideologien. So lasse sich wieder ein zunehmender Antisemitismus in Europa beobachten. Nach einer Schweigeminute auf der gesperrten Kreuzung an der Breite Straße zogen die Teilnehmer zur
Alten Pfarrkirche, wo Chöre jüdische Lieder sangen.

(pha)  / Bild: Philip Aubreville

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen