Multimediale Van Gogh-Schau

Ausstellung: So nahe sind Interessierte dem Maler noch nie gekommen

Am 29. Juli 2015 jährt sich der Todestag des berühmten Malers Vincent Willem van Gogh (1853–1890) zum 125. Male. Passend zu diesem Anlass gastiert die international erfolgreiche, multimediale Wander-Ausstellung „Van Gogh alive – The Experience“ über das Leben und Werk des Künstlers bis 1. November 2015 in der Alten Münze, Molkenmarkt 2.

Pulsierende Sinfonie

„Van Gogh alive“ verfolgt einen neuartigen Ansatz in der Kunst-Präsentation. Die Ausstellung zeigt nicht die originalen Bilder des Meisters, „Van Gogh alive“ taucht den Besucher in eine pulsierende Sinfonie aus Licht, Farben und Musik, folgt der wechselvollen Entwicklung des Malers und seiner Maltechnik durch die Jahre 1880–1890 entlang seiner Stationen in den Niederlanden, in Paris, Arles und Saint-Rémy bis zu seinem tragischen Ende in geistiger Verwirrung in Auvers-sur-Oise.

Brillante Schärfe

Die australische Produktion hat seit ihrer Premiere 2010 in Singapur 1,5 Millionen Menschen auf vier Kontinenten begeistert, so zum Beispiel in Istanbul und Ankara, Phoenix/USA, Tel Aviv, Santiago de Chile, Mailand und Florenz, Moskau und Sankt Petersburg. In Berlin feiert die Ausstellung Deutschland-Premiere. Rund 40 Hi-Definition-Projektoren projizieren van Goghs Gemälde, Zeichnungen, Skizzen und Briefe zu klassischer Musik unter anderem von Saint Saëns, Liszt, Vivaldi und Godard auf Wände, Säulen und den Boden der Ausstellungsräume. Synchronisiert mit dem kraftvollen Klassik-Soundtrack schaffen die mehr als 3.000 Bilder von enormer Größe und brillanter Schärfe ein packendes, lebendiges Szenario, ziehen den Betrachter hinein in die Welt der Farben und technischen Details, die van Goghs Stil so einzigartig machen. Dank der Animationseffekte und der Größe entsteht der Eindruck, man befände sich inmitten der Werke des Meisters. Für den Besucher ein unvergessliches, multisensorisches Erlebnis.

Berühmte Werke

Dies ist die Gelegenheit, die berühmten Meisterwerke van Goghs alle an einem Ort versammelt zu sehen, sich in van Goghs Zeit und an die Orte seines Wirkens zu versetzen und Leben und Werk, Denken und Fühlen des Künstlers entlang seiner Schaffensperioden auch anhand von Schautafeln, Fotografien und Videos nachzuvollziehen. Die Preview der Ausstellung dauert bis 20. Mai, dafür gibt es ein begrenztes Kartenkontingent zum Preis von neun Euro. Ab 21. Mai kostet das Ticket 14 Euro. Karten gibt es an der Tageskasse oder online.

Manfred Wolf / Bild: vangoghalive.de

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen