DHL feiert Richtfest im Marienpark

Logistik: Neben großer Brauerei wird eine Paket-Zustellbasis gebaut

In Mariendorf wird eine mechanisierte Paket-Zustellbasis der Deutschen Post DHL gebaut. Es ist die sechste ihrer Art in Berlin und sie ist mit einer Länge von 190 Metern ein gewaltiges Gebäude. Die Anlage entsteht im Marienpark. Richtfest wurde in der vergangenen Woche gefeiert. Die Zustellbasen stellen eine wichtige Säule des neuen Paketkonzepts der Deutschen Post DHL dar. Die eingebaute Verteilanlage ordnet automatisch die Sendungen dem entsprechenden Zusteller in Kastenrutschen zu, die bis zu 200 Sendungen fassen. Was in den bisher üblichen Zustellbasen per Hand erledigt wird, geschieht in den mechanisierten Zustellbasen automatisch.

Neue Arbeitsplätze

Pakete werden von hier ab November von Verteilanlagen automatisch für die Touren der Paketzusteller in Mariendorf, Tempelhof, Steglitz, Friedenau, Kreuzberg und Teilen von Schöneberg vorsortiert. „Damit können die Sendungen früher in die Fahrzeuge geladen und ausgeliefert werden. So steigt die Leistungsfähigkeit des Berliner Paketnetzes weiter“, heißt es in einer Mitteilung der Deutschen Post DHL. Das Unternehmen verkündet weiter die Schaffung von 200 Arbeitsplätzen am neuen Standort. Das Gebäude wird von der BMDF Gewerbepark Berlin-Marienpark GmbH & Co. KG für die Deutsche Post DHL Group errichtet.

Die neuen Gebäude im Marienpark.

Die neuen Gebäude im Marienpark.

Historischer Charme

Mit dem Marienpark Berlin wird dem ehemaligen Gaswerk Berlin-Mariendorf auf 385.000 Quadratmetern neues Leben eingehaucht. Das Entwicklungsgelände wurde im August 2013 von der GASAG Berliner Gaswerke AG an eine Investorengemeinschaft übergeben. Neben der Ansiedlung von DHL im kommenden November konnte im vergangenen Jahr bereits der Mietvertrag mit der US-amerikanischen Craft-Beer-Brauerei Stone Brewing Co. verkündet werden. Zusätzlich zur Craft-Beer Produktion für den gesamten europäischen Markt wird Stone Brewing im Marienpark ab Frühjahr 2016 ein Restaurant mit Außenflächen für bis zu 600 Gäste schaffen. Aus der Nutzungsgeschichte als eines der größten Gaswerke Berlins bestehen im Marienpark noch heute unverwechselbare Industriedenkmäler, welche dem Standort den historischen Charme verleihen, der der Öffentlichkeit nicht weiter verborgen bleiben soll. Neben dem vor kurzem sanierten Gasometer und dem Hafen Mariendorf prägen diverse Backsteinbauten, Kugelglasbehälter und Wassertürme die Silhouette des Geländes.

Die Bewahrung und Neubelebung der Denkmäler ist ebenso Teil der Entwicklung des Geländes, wie die Nutzung der über zehn Hektar großen Freiflächen. Der Marienpark bietet Raum für die Umsetzung neuer Ideen. Zum Richtfest für die neue Zustellbasis der DHL bezeichnete Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler das Projekt der Deutschen Post DHL als „ersten Baustein für die wichtige Revitalisierung des ehemaligen Gaswerks“ und deutete bereits auf weitere folgende wie zum Beispiel das Restaurant von Stone Brewing.

sara/red / Bilder: DHL

WEITERSAGEN