Kiezmagazin reloaded

Engagement: Wieder schreiben Bürger über Bürger

Das Kiezmagazin im Brunnenviertel steht vor einem Neustart. Im Juli nimmt die bereits bestehende Bürgerredaktion ihre redaktionelle Arbeit auf. Im Herbst soll die erste Ausgabe erscheinen. Das neue Magazin, dessen Titel noch nicht feststeht, ist aus dem „brunnen ¼“ entstanden, das von 2011 bis 2013 im Brunnenviertel erschienen ist. Damals hatten bereits einige Nachbarn in der Publikation der beiden Quartiersmanagements Artikel veröffentlicht. Nach dem Ende der Förderung hat sich die Gruppe von ehrenamtlichen Schreibern um Kiezreporterin Dominique Hensel weiter regelmäßig getroffen, um sich auszutauschen. Dabei ist die Initiative auf inzwischen fast 20 Schreiber und Fotografen angewachsen. Nun erhält die Initiative Fördermittel aus dem Programm „Soziale Stadt“. Das Bürgerzeitungsprojekt beginnt offiziell im Juli. Koordiniert wird die Bürgerredaktion durch Kiezreporterin Dominique Hensel und Ann-Kathrin Mätzold. Dominique Hensel ist freiberufliche Journalistin, im Soldiner Kiez leitete sie bereits die ehrenamtliche Redaktion des „Soldiner“.
Ann-Kathrin Mätzold ist Mitbetreiberin des Cafés freysinn in der Jasmunder Straße. Die Kulturwissenschaftlerin hat ebenfalls journalistische Erfahrungen.

Andrea Walde / Bild: Andrei Schnell

WEITERSAGEN