Eine bunte Mischung toller, junger Sportler geehrt

Würdigung: Besondere Juniorsportler aus Lichtenberger Vereinen erhielten Urkunde von der Bürgermeisterin

Bezirksbürgermeisterin Birgit Monteiro und Sportstadträtin Kerstin Beurich (beide SPD) würdigten Ende Juni in einer besonderen Festveranstaltung in der Elite-Schule des Sports auf dem Gelände des Hohenschönhausener Sportforums 20 junge Sportlerinnen und Sportler im Alter von zwölf bis 20 Jahren aus Lichtenberger Sportvereinen. Diese waren von ihren jeweiligen Vereinen für Medaillengewinne, besondere Platzierungen in regionalen, nationalen und internationalen Wettkämpfen oder wegen ihrer besonderen Trainingsleistung nominiert worden. Die Veranstaltung folgte einer Initiative der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg.„Die Auszeichnung soll die jungen Menschen in ihrem sportlichen Engagement weiter ermutigen und einen Ansporn geben, selbst gesteckte Ziele auf lange Sicht engagiert zu verfolgen“, so Birgit Monteiro. Als ein schönes Zeichen für den Sportbezirk Lichtenberg sah Sportstadträtin Kerstin Beurich die öffentliche Veranstaltung, die von Mitarbeitern ihrer Abteilung vorbereitet wurde. Als Vertreterin der Landesebene war zudem die Vorsitzende des Ausschusses für Sport des Abgeordnetenhauses Karin Halsch (SPD) gekommen, um den Sportlern persönlich zu gratulieren. Die Geehrten trainieren in ganz verschiedenen Sportarten, darunter Eisschnelllauf, Leichtathletik, Gewichtheben und Beachvolleyball. Aber auch Judo- und Karate-Kämpfer waren unter den Geehrten. Der Behindertensportverband hatte drei Sportler seiner Abteilung Schwimmen erfolgreich nominiert.

Bunte Liste

Auch Sportler nicht ganz geläufiger  Sportarten wurden ausgezeichnet. So erhielt die 14-jährige Finja Lüke ihre Ehrung für ihren Berliner Meistertitel und dem 6. Platz bei der deutschen Meisterschaft im Casting, einer Sportart bei der es um das Zielwerfen der Angelschnur geht. Der 18-jährige Tennisspieler Toni-Michael Nickel bekam seine Ehrung für außergewöhnlichen Trainingsfleiß und die erfolgreiche Teilnahme an Turnieren. „Beispielgebend für den gesamten Kinder- und Jugendbereich“ sei sein Engagement, heißt es in der Preisbegründung für den Tennisspieler vom SV Berliner Brauereien e.V. Aber auch durchaus erfolgreiche Mannschaftssportler wie der Volleyballer Eric Stadie zählten zu den Reihen der Geehrten. Der 19-Jährige hatte im vergangenen Jahr mit der deutschen U20 die Meisterschaft gewonnen und Platzierungen bei der WM in Portugal und den Olymischen Jugendspielen in Nanjing errreicht.

red./ylla / Bild: Bezirksamt

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen