Zwischen Tradition und Moderne

Berufe: Die Ausbildung zum Brauer fasziniert immer mehr junge Leute

Der Umgang mit Naturprodukten und die Herstellung von Nahrungsmitteln – für Ulrich Lübken ist das viel mehr Berufung als nur Beruf, auch nach mehr als 35 Jahren: „Zu sehen, wie man mit der eigenen Arbeit ein hochwertiges Lebensmittel produziert, ist immer wieder beeindruckend. Der Beruf des Brauers hat nichts von seiner Faszination verloren“, sagt der erfahrene Braumeister, der bei Bitburger als Ausbildungsleiter für Fachkräfte von morgen verantwortlich ist. Gut ausgebildete Brauer sind gefragt – auch wenn sich die Tätigkeit mit der Zeit stark gewandelt hat. Brauer und Mälzer benötigten heute sehr großen Fachverstand, um den Brauprozess genau zu überwachen.

Denn der Brauer ist von A bis Z für die Qualität des Gerstensaftes verantwortlich: von der Rohstoffannahme bis zur Abfüllung des fertigen Bieres. Wer großes Interesse an Naturprodukten und Nahrungsmitteln mitbringe sowie über gute naturwissenschaftliche, technische und mathematische Kenntnisse verfüge, habe die passenden
Startvoraussetzungen.

djd / Bilder: djd_Bitburger

WEITERSAGEN