Sehnsuchtsvolle Geister im Spreepark

Kultur: Das Stück „Spuk unterm Riesenrad“ macht das Gelände zur Freiluftbühne.

Das DDR Museum präsentiert das Sommertheater „Spuk unterm Riesenrad“ und öffnet damit die Pforten von Berlins wohl bekanntestem Ort des Verfalls für das Theaterpublikum.

Von diesem Wochenende bis zum 6. September spielt das SpukTheaterBerlin das Sommertheater „Spuk unterm Riesenrad“ am originalen Schauplatz im Spreepark im Plänterwald. Bereits im Sommer 2012 und 2013 konnten nach Angaben der Veranstalter mehr als 7.000 Besucher begeistert werden. Das DDR Museum ist zum ersten Mal als Partner an der Seite des Ensembles. Vor dem Theaterstück und in der Pause sorgen das Team vom DDR Museum und SpukTheaterBerlin für Rummel-Flair im Plänterwald:
Es gibt Gegrilltes, Popcorn, Zuckerwatte und Dosenwerfen.

Gewachsener Kultstatus

Der Erfolg des Freilufttheaters kommt nicht von ungefähr: Die DDR-Fernsehserie „Spuk unterm Riesenrad“ begeisterte schon damals Jung und Alt und hat heute Kultstatus bei mittlerweile drei Generationen. Auch in der Serie war der Spreepark Plänterwald – damals Kulturpark Berlin – der Schauplatz der Handlung, die nunmehr von einem zehnköpfigen Schauspieler-Ensemble dargeboten wird: Die Geschwister Tammi und Keks fahren nach Berlin, um ihren Großeltern, die eine Geisterbahn im Spreepark betreiben, während der Sommerferien zu helfen. Der Großvater hat drei neue Figuren – Riese, Hexe und Rumpelstilzchen – erworben, die als neue Attraktion in die Geisterbahn eingebaut werden sollen. Ein „Grießbrei-Unfall“, ein Bad in der Spree – und die Holzfiguren werden lebendig. Wer will schon Tag ein Tag aus nur eine Figur von vielen in einer dunklen Geisterbahn sein?! Also machen sich die drei auf die Flucht in ein neues Leben. Tammi und Keks begeben sich auf ihre Fährte, die aufregende Verfolgungsjagd beginnt.

Um die Vorabkosten der Produktion zu finanzieren, hatten die Initiatoren eine Crowdfundingaktion im Internet gestartet. Das Projekt erhält keinerlei öffentliche Fördergelder, heißt es. Als Dank warten auf die Spender ein Blick hinter die Kulissen, eine exklusive Führung im DDR Museum, ein Meet-and-Greet mit den Hauptdarstellern oder sogar ein persönlicher Auftritt im Stück. Im Vorverkauf kosten Karten in der günstigsten Kategorie 17 Euro, ermäßigt elf Euro. Die Vorstellungen beginnen zwischen 15 und 19 Uhr, genauere Angaben zu den einzelnen Veranstaltungstagen gibt es auf der Internetseite des SpukTheaterBerlin e.V.i.G.

www. spuk-unterm-riesenrad.de
info@spuk-unterm-riesenrad.de

nm/red / Bild: SpukTheaterBerlin e.V.i.G.

 

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen