Sportliche Künstler

Videoprojekt: Weddinger Ringer tragen schwere Last.

Am 6. November eröffnet die neue Ausstellung “Omitted Center” von Natalia Stachon in der Loock-Galerie in der Potsdamer Straße. Im Zentrum der Schau steht eine Videoinstallation, in der zu sehen sein wird, wie eine Gruppe junger Männer, in einer strengen Formation versammelt, auf ihren Schultern eine schwere Holzkonstruktion balancieren. Langsam bewegen sie sich durch eine weite Halle und ertasten Schritt für Schritt in einer choreografierten Bewegung, den sie umgebenden Raum. Diese geheimnisvolle Zusammenkunft wirkt wie ein losgelöstes, nach Anknüpfung suchendes Fragment oder wie der letzte Rest eines rätselhaften Rituals oder Tanzes.

Kräftige Jungs

Was hier im Pressetext so sehr künstlerisch beschrieben wird, ist Ergebnis harter Arbeit. Für die geschilderte Videoinstallation fließt am 22. August in einer alten Industriehalle in der Oberschöneweider Reinbeckstraße jede Menge Schweiß. Da nämlich treffen sich die in Berlin lebende Künstlerin und ihr Aufnahmeteam mit 25 ziemlich kräftigen Jungs aus dem Wedding. Nicht irgendwelche Jungs, sondern Mitgliedern des Weddinger Ringervereins, die sich sonst ziemlich erfolgreich auf den Matten austoben, sich diesmal aber in den Dienst der Kunst stellen.

Zwei Chancen

Für denJugendwart Tolga Inaler war nach der Anfrage sofort klar, dass seine Truppe sich auf dieses Experiment einlässt. „Als Sportverein“, so Inaler, „sind wir besonderes an dieser Zusammenarbeit interessiert, weil wir dadurch sowohl für die Sportart Ringen werben, als auch unseren jungen Sportlern, von denen viele einen Migrationshintergrund haben, die Möglichkeit bieten mit der Kunst in Berührung zu kommen.“ Vorher groß proben konnten die Sportler nicht, denn erst am 22. August bekommen sie die Konstruktion zu Gesicht, die sie an diesem Tag durch die Halle bugsieren müssen. Dem Weddinger Ringerverein gehören derzeit 90 Mitglieder an. Ein wichtiges Ziel ist, dass die Kinder auch außerhalb des Sports eine gute Startmöglichkeit ins Leben bekommen.

www.weddinger-ringerverein.de

M. Wolf / Bild: Tolga Inaler

WEITERSAGEN