Kein Platz für Sexismus

Der Bezirk geht gegen frauenfeindliche Werbung in Reinickendorf vor. Das wurde auf Antrag der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) beschlossen. Der Bezirk will öffentlich gegen diskriminierende Werbung eintreten. Darüber hinaus wurden Reinickendorfer Unternehmen und Vereine von Vertretern der Politik bereits darauf hingewiesen, von sexistischer Werbung abzusehen.

(lal)

WEITERSAGEN