Gedenken an Hatun Sürücü

Preise: Zwei Reinickendorfer Projekte geehrt.

Kürzlich verlieh die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus den Hatun Sürücü-Preis 2016. Zu den Preisträgern gehören auch zwei Reinickendofer Projekte, die für ihre hervorragende Arbeit im Bereich der Förderung von jungen Mädchen und Frauen mit Migrationshintergrund geehrt wurden. Den ersten Preis errang der Mama Afrika e.V., ein deutsch-afrikanischer Verein im Märkischen Viertel, der sich besonders im Kampf gegen weibliche Genitalverstümmelung engagiert. Einen zweiten Preis erhielt der Interkulturelle Mädchentreff Albatros für seine Arbeit im Auguste-Viktoria-Kiez. Der Preis ehrt das Andenken an die vor elf Jahren von ihrem Bruder brutal ermodete Hatun Sürücü. Die junge Mutter hatte sich aus der Zwangsehe befreit und ein selbstbestimmtes Leben in Berlin geführt. Am 7. Februar 2005 wurde sie Opfer eines so genannten Ehrenmordes.

jz

WEITERSAGEN