Cannabis-Verkauf erneut abgelehnt

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg ist mit dem Widerspruch gegen das Verbot des regulierten Verkaufs von Cannabis erneut gescheitert. Das belegt ein Bescheid des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte. „Der Verkauf von Cannabis zu Genusszwecken ist mit dem Betäubungsmittelgesetz nicht vereinbar“, schreibt die Behörde Medienberichten zufolge. Ob der Bezirk gegen den Bescheid klagt, werde sich in den kommenden Tagen entscheiden, hieß es. „Das Institut hat ein weiteres Mal klar und deutlich dargestellt, dass diese Shops Drogenmissbrauch nicht verminderten, sondern bei Menschen, die bislang keine Drogen erworben oder konsumiert haben, erst eine Sucht auslösen könnten“, erklärte der CDU-Abgeordnete Kurt Wansner.

nm

WEITERSAGEN