Tierische News für Zoo und Tierpark

Umbauten: Fünf-Millionen-Paket wird zum Frühjahr umgesetzt.

Mehr als 4.5 Millionen Besucher strömten im vergangenen Jahr in die zoologischen Einrichtungen der Hauptstadt. Das bedeutete im Jahr 2015 einen neuen Besucher-Rekord. Der Zoo und das Aquarium Berlin begrüßten mehr als 3.3 Millionen Gäste, der Tierpark Berlin freute sich über 1,2 Millionen Besucher und verzeichnete damit vier Prozent mehr Gäste als noch 2014. Mit 25.187 Tieren aus 2.142 Arten etablierten sich die beiden Einrichtungen zusammen als artenreichste zoologische Einrichtungen der Welt. Der Tierpark Berlin zählte zum Jahreswechsel 6.525 Tiere in 762 Arten, Zoo und Aquarium Berlin kamen auf insgesamt 18.662 tierische Bewohner aus 1.380 Arten. Dennoch werden die Nachzuchten, gerade bei raumbedürftigen Tieren im Zoo Berlin, streng kontrolliert und die Haltungsbedingungen, trotz des Artenreichtums, kontinuierlich optimiert. So leben im Zoo beispielsweise ausschließlich Giraffenbullen in der Herde zusammen, während im flächenmäßig großen Tierpark eine Giraffenzuchtgruppe beheimatet ist. „Ich freue mich sehr, dass Zoo und Aquarium Berlin mit ihrer weltweit einzigartigen Vielfalt auch im vergangenen Jahr derart viele Touristen anlocken konnten und gleichermaßen auch die Berliner begeisterten. Auch für den Tierpark Berlin konnten wir erneut steigende Besucherzahlen feststellen, was mich persönlich besonders freut. Diese positiven Zahlen sind eine schöne Bestätigung und lassen uns die anstehenden Umbauten in allen drei Einrichtungen mit noch mehr Energie angehen“, stellte Zoo- und Tierparkdirektor Dr. Andreas Knieriem fest. Für eine Menge Neuerungen wird er und sein Team auch in den kommenden Monaten sorgen.

Tierpark Berlin

In diesem Jahr werden im Tierpark weitere Maßnahmen aus dem Fünf-Millionen-Paket sichtbar, das das Berliner Abgeordnetenhaus Ende letzten Jahres endlich verabschiedet hat: Bis Mitte Mai entsteht am Bärenschaufenster ein moderner Eingangsbereich. Verschiedene Holzelemente, künstlerische Bemalungen und dekorative Fensterläden verkleiden die ursprünglichen Bauelemente. Eine Nordamerika-Landschaft für die beliebten Präriehunde und die kletterfreudigen Baumstachler geben dem Eingangsplatz eine neues Gesicht. Darüber hinaus wird die Freilichtbühne in einen urigen Wald verwandelt. Pünktlich zu den Sommerferien werden die Tierpark-Falkner hier die erste eigene Greifvogelshow präsentieren. Der Wasserspielplatz in der ehemaligen Plantsche wird bis zu den Sommerferien fertiggestellt und ist damit vor allem für Familien ein besonderes Highlight. Gleichzeitig beginnen die Bauarbeiten am neuen Spielplatz „Fabelwald“ direkt am Restaurant. Auch der Umbau des Alfred-Brehm-Hauses startet noch 2016.

Zoo Berlin

Schon im Sommer 2016 empfängt den Zoogast am Löwentor ein moderner Eingang mit acht Kassen, einem Servicecenter und einem Shop sowie einem barriere-freundlichen Drehkreuz. Eine exotische Weltreise kann der Besucher im Frühsommer in der Welt der Vögel, dem ehemaligen Vogelhaus, erleben. Der Umbau des Raubtierhauses soll noch 2016 begonnen werden. Vor allem die Großkatzen sollen künftig ein artgerechtes und naturnahes Zuhause bekommen.

Aquarium Berlin

Im Aquarium befindet sich das Areal der Reptilien derzeit im Umbau – die Arbeiten im ersten Obergeschoss begannen bereits im vergangenen Jahr und sollen bis zum Frühsommer abgeschlossen sein. Felsengestaltung und abwechslungsreiche Landschaften werden den Reptilien optimale, naturnahe Lebensbedingungen bieten. Auch die Krokodil-Halle bekommt eine naturnahe Kulisse.

red/ylla / Bild: Tierpark Berlin/dan pearlman

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen