Ostern kann kommen

Abwechslung: Viele Attraktionen warten auf Berliner und ihre Gäste.

Sonne, ein laues Lüftchen, Ostereier suchen, Musik lauschen, Rummel, Märkte, vielleicht Boot fahren. Berlin bietet zahlreiche Veranstaltungen für die Großen und die Kleinen, um Ostern zu einem großen Vergnügen in der Stadt zu machen. Mehr als 40 Schausteller bauen auf dem Berliner Frühlingsfest am Kurt-Schumacher-Damm ihre Attraktionen auf. Die Bandbreite reicht vom Burner, Eclipse, Break Dance, Melodie-Star, Crazy Mouse-Achterbahn bis hin zum Auto-Scooter. Spannend wird es in der Geisterbahn „Tanz der Vampire, im Psychodelic und im Glasirrgarten: 23. März bis 17. April, Montag bis Samstag ab 14 Uhr sowie Sonntag und Ostern ab 12 Uhr, Karfreitag geschlossen. Der Ostermarkt auf dem Alexanderplatz findet vom 18. März bis 3. April statt. Viele frühlingshaft geschmückte Verkaufsstände, Osterbäume, ein Streichelzoo, Handwerkerhütten und Gasthäuser laden zum Staunen ein. Auch der Ostermarkt in der City West auf dem Breitscheidplatz lockt vom 26. März bis 3. April zu österlichem Getümmel. Neben dem menschengroßen Osterhasen „Mr. Bunny“ gibt es ein Hasenstübchen, einen großen Ostergarten und ein nostalgisches Kinderkarussell. Dekorationen mit zwölf Riesen-Ostereiern von zwei Metern Höhe zaubern jedem ein Lächeln ins Gesicht: täglich von 11 bis 21 Uhr (Freitag, Samstag und Ostersonntag bis 22 Uhr). Auch das Museumsdorf Düppel im Süden Berlins eröffnet seinen traditionellen Ostermarkt vom 25. bis 28. März. Die „Britzer Baumblüte“ ist ebenfalls ein fröhliches Volksfest im Grünen mit Fahrgeschäften, Riesen-Ostereiern zum Bemalen und Bühnenprogramm. Gutspark Britz, Fulhamer Allee, 23. März bis 10. April. Etwas ganz Besonderes erwartet die Besucher der Zitadelle Spandau jedes Jahr zum Fest: ein historischer Markt, Ritterlager mit Ritterturnieren und eine Nachtfeuershow zu Pferde. Außerdem gibt’s historische Musik auf zwei Bühnen.

red / Bild: imago/Hans Scherhaufer

WEITERSAGEN