Starthilfe in der Sonnenallee

Jugendberufsagentur: Standort wird im Herbst eröffnet.

Mehr als ein Viertel der erwachsenen Neuköllner kann weder Berufsausbildung noch Hochschulreife vorweisen, doch eine Jugendberufsagentur, von der sich viele eine Trendwende erhoffen, lässt bislang auf sich warten. Das soll sich ändern: Die Partner für die Neuköllner Jugendberufsagentur haben sich geeinigt und die Kooperationsvereinbarung für die Neuköllner Jugendberufsagentur am Standort der Agentur für Arbeit Berlin Süd in der Sonnenallee 282 unterzeichnet

Ziel der Jugendberufsagentur Neukölln, die im Herbst dieses Jahres eröffnen soll, ist, dass die Vereinbarungspartner ihre gesetzlichen Aufgaben zur beruflichen und sozialen Integration junger Menschen nach gemeinsamen Zielen und eng aufeinander abgestimmt wahrnehmen und zusammenarbeiten. Damit soll erreicht werden, dass die Unterstützung von jungen Menschen beim Übergang von der Schule in das Berufsleben mit dem Erzielen eines erfolgreichen Berufsabschlusses endet. Die Standorte der Jugendberufsagentur Berlin in Friedrichshain-Kreuzberg, Marzahn-Hellersdorf, Spandau und Tempelhof-Schöneberg wurden bereits im vergangenen Oktober eröffnet. Beteiligt sind die Agentur für Arbeit, die Jobcenter, die Jugendhilfe und die beruflichen Schulen. Im Mittelpunkt steht die Beratung zur Berufs- und Studienorientierung sowie zu schulischen Ausbildungs- und Weiterqualifizierungsmöglichkeiten. Außerdem werden Erstberatungen zur Schuldnerberatung, psychosoziale Betreuung und Suchtberatung angeboten. Die Akteure können sich im jeweiligen regionalen Standort enger und gezielter austauschen, die Jugendlichen umfassend informieren und gemeinsam entscheiden, welcher der beste Weg ins Berufsleben ist.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.jba-berlin.de

nm/red

 

WEITERSAGEN