Dicker Scheck für Bolle-Kinder

Spende Solar-Energie-Unternemer der ib Vogt Gmbh spenden 200.000 Euro.

Mitte März gab es für das Integrationsprojekt „All Kids“ des Vereins Straßenkinder e.V einen richtig dicken Scheck in Höhe von 200.000 Euro überreicht. Das Geld des Unerternehmerpaares Dagmar Vogt und Anton Milner soll dem Verein bei dem langfristig angelegten Projekt „All Kids“ zur Integration von Flüchtlingskindern weiterhelfen. Die Übergabe bei bestem Sonnenschein im Innenhof des Kinder- und Jugendhauses Bolle in der Hohensaatener Straße moderierte der Marzahn-Hellersdorfer Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung Christian Gräff, der die Spende vermittelt hatte.

Willkommen heißen

Dagmar Voigt eine der Geschäftsführer der ib Vogt gmbh erläuterte kurz die Motivation, die sie und ihren Mann Anton Milner zu dieser großen Spende veranlasst hatte: Angesicht der Bilder ankommender Flüchtlinge im vergangenen Jahr und der habe der dringende Wunsch bestanden, effektiv zu helfen, um den Kindern ein echtes Willkommen und eine schnelle Integration zu ermöglichen. Das Kinder- und Jugendhaus Bolle und der Verein Straßenkinder e.V. stünden dabei für eine gute und verlässliche Arbeit. Das Projekt solle vor allem nachhaltig und langfristig wirken. Sie hoffe, mit dieser Spende auch andere Menschen für ein Engagement für dieses Projekt gewinnen zu können.Eckhard Baumann, der den bisher größten privaten Spendenscheck für den Verein Straßenkinder e.V. entgegennehmen durfte, erklärte, dass das neue Projekt durch die große Spende nicht nur die Personalmittel für zwei Stellen, sondern auch für Sachmittel und einen eigenen Etat zum Beispiel für Ausflüge und kleine Reisen erhalte. Dadurch könnten Kinder Stück für Stück zuerst das nähere Umfeld und dann auch das erweiterte Gebiet einer ihn noch unbekannten Stadt und Gesellschaft kennenlernen. Dabei zielt das Projekt „All Kids“ insbesondere auch auf die gemeinsame Interaktion von Kindern mit deutscher und ohne deutsche Herkunft. An diesem Nachmittag auch zu Gast war der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus Raed Saleh.

Abgestimmtes Konzept

Er dankte den Spendern für ihr persönliches Engagement in Sachen Integration und verlieh seiner Hoffnung Ausdruck, dass angesichts der aktuellen Entwicklung und einer zunehmenden Polarisierung der Gesellschaft ein solches Projekt dazu beitragen möge, die Integration zu fördern und den Kindern einen guten Start in Berlin zu ermöglichen. Im Kinderhaus Bolle werden bis zu 100 Kinder und Jugendliche durch ein abgestimmtes Freizeit- und Bildungsangebot betreut. Hier werden Computer „seziert“, Foto-Kurse durchgeführt und eigene Filme mit Trick und echten Darstellern sowie Dokumentationen für und von Kindern gedreht.

Titelfoto: v.l.n.r.: Christian Gräff, Dagmar Voigt, Anton Milner und Raed Saleh bei der Scheckübergabe

red/ylla / Bild: BEzirksmat

WEITERSAGEN