BR Volleys begeistert empfangen

Erster Europacup für die „Langen Kerls“ von der Schmelinghalle.

Das haben wohl nur die kühnsten Optimisten erwartet: Die Berlin Recycling Volleys sind Europapokalsieger 2016! Nachdem die Hauptstädter wenige Tage  zuvor in der Schmelinghalle in Prenzlauer Berg bereits das erste Finalspiel gegen Gazprom-Ugra Surgut mit 3:2 für sich entschieden hatten, setzten sie sich im Rückspiel in Russland sogar glatt mit 3:0 (25:18, 25:18, 25:18) durch.

Historischer Erfolg

CR_LVS_PR_Titel InnenDie BR Volleys haben damit Geschichte geschrieben und als erster deutscher Volleyballclub den CEV-Cup gewonnen. Dieser Titel ist nicht nur der erste Erfolg einer deutschen Mannschaft im zweithöchsten europäischen Wettbewerb, es ist auch der erste internationale Triumph der Berliner Vereinshistorie. Entsprechend euphorisch war der Empfang von Fans und Freunden auf dem Flughafen Schönefeld. „Die Liga ist stolz auf den Erfolg der BR Volleys“, sagt Michael Evers, Präsident der Volleyball Bundesliga. „Nachdem die Männer-Nationalmannschaft im Jahr 2014 WM-Bronze holte und im letzten Jahr bei den Europaspielen in Baku Gold gewann, ist jetzt wieder einem deutschen Bundesliga-Team ein großer Erfolg gelungen. Das ist eine Bestätigung für die gute Arbeit, die von vielen Vereinen geleistet wird.“ Klaus-Peter Jung, Geschäftsführer der Volleyball Bundesliga: „Wir gratulieren den BR Volleys zu diesem historischen Erfolg.” Denn es handelt sich dabei nicht nur um den ersten Titelgewinn einer deutschen Mannschaft im zweithöchsten europäischen Pokal-Wettbewerb, es ist auch der erste internationale Triumph der Berliner Vereinshistorie.

Cheftrainer Serniotti war nach dem Spiel überglücklich: „Wir haben wirklich ganz stark gespielt. Wir waren extrem fokussiert, konnten uns gegenüber dem Hinspiel nochmals steigern und haben uns auch auf die neue Formation der Russen sehr gut eingestellt. Dieses Team macht mich einfach stolz. Ich widme diesen Triumph dem gesamten Team, das um die Mannschaft herum arbeitet. Gemeinsam haben wir heute etwas ganz Großes vollbracht.“ Auch Kapitän Kromm konnte sein Glück kaum fassen: „Jetzt haben wir tatsächlich den zweiten von drei möglichen Titeln in dieser Saison gewonnen. Das ist einfach grandios. Es war über zwei Spiele hinweg eine überragende Teamleistung. Wir widmen diesen Sieg auch unserem Teamarzt Dr. Oliver Miltner, der leider kurzfristig nicht dabei sein konnte.“

Nachdem die Berlin Recycling Volleys mit dem DVV-Pokal und dem CEV-Cup in diesem Jahr schon zwei Trophäen innehaben, wäre mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft das „Triple“ drin. Das gelang bei den Männern bisher nur dem VfB Friedrichshafen. Das Team vom Bodensee holte sich im Jahr 2007 Pokal, Meisterschaft und Champions League.

mh / Bilder: imago/Matthias Koch

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu deiner Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Genauere Informationen kannst du unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Schließen