Markt der Möglichkeiten

Projekt: Studenten und Designer basteln an neuem Konzept.

Am 19. Juni, 11 bis 18 Uhr, findet erstmals in den Spreewerkstätten, den Werkstatträumen der Alten Münze, Molkenmarkt 2, der Kulturmarkt Münze statt. Der Markt für Hochwertiges aus Kunst, Mode und Design ist in Zusammenarbeit zwischen den dort ausstellenden Künstlern, Designern und Kunsthandwerkern und einem dreiköpfigem Team von Studenten für nachhaltiges Tourismusmanagement entwickelt worden. Für Geschichtsinteressierte wird es am Veranstaltungstag um 14 und 16 Uhr Führungen über das Areal (Bauzeit 1939-1942) geben. Es erscheint auch ein kleiner Reiseführer, der zur Erkundung dieses historisch bedeutenden Teils Berlin einlädt.

Idealer Präsentationsort

„Für mich als Studentin des nachhaltigen Tourismusmanagements“, so Mitorganisatorin Lisa Götz, „ist der Kulturmarkt mit seinem Fokus auf Handmade, Unikaten und Upcycling eine Chance, das bislang theoretisch Erlernte konkret anzuwenden.“ Die Werkstätten der Alten Münze, die bis heute die Atmosphäre von Handwerk und Produktion atmen, seien ein idealer Präsentationsort für kreative Produkte, so Eva Götz.

Erfolgreicher Markt

Das Besondere ist“, so Designerin Eva Lisette Zahneißen vom Label edelconfetti, „dass hier ein Markt vom Konzept bis zur Umsetzung gemeinsam mit uns Künstlern entwickelt wurde und hier für Jeden ein individuelles Standkonzept möglich ist.“ Und nicht nur das. Für Georgia Krien gehört zu einem erfolgreichen Markt auch seine Familienfreundlichkeit. „Ich kümmere mich darum, dass es ein abwechslungsreiches Gastronomieangebot und eine Kinderspielecke gibt, damit uns unsere Gäste an den bereits in Vorbereitung befindlichen Folgemärkten Ende September und Anfang November auch wieder besuchen“, verrät Georgia.

mw / Bild: Stefan Bartylla

WEITERSAGEN