Statt Welle nun Taka-Tuka-Insel

Umbau: Spielplatz an der Rummelsburger Bucht soll umgestaltet werden1.

Die Umbauarbeiten für den Kinderspielplatz „Welle“ in der Zillepromenade – neben der Kita „Hoppetosse“ – an der Rummelsburger Bucht haben Anfang September begonnen. Der Beginn der Bauarbeiten hatte sich aufgrund von notwendigen Bodenuntersuchungen um einen Monat verzögert. Der jetzt angefangenen Sanierung war eine große öffentliche Beteiligung vorausgegangen: Die Kinder der Kita Hoppetosse und der „Schulstation Insel Auguste“ von der Schule an der Victoriastadt sowie interessierte Anwohner haben sich seit Herbst 2015 aktiv mit Ideen für die konzeptionelle Neugestaltung in mehreren Beteiligungsrunden eingebracht. Alle Ideen und deren mögliche Umsetzung sind eng mit den Kita- und Schulkindern abgestimmt worden. Das Thema war „Taka-Tuka-Insel“, weshalb der Spielplatz in Zukunft „Taka-Tuka-Insel“ heißen wird.

Das ursprünglich namensgebende Element, die „Welle“, wird abgebaut werden. Für die eigentliche Spielgeräteauswahl wird ein Juryverfahren noch in 2016 stattfinden, wo mehrere Spielgerätefirmen nach vorgegebenen Kriterien aufgefordert werden, Spielelemente für den Kletterbereich anzubieten. Im Juryverfahren wird den beteiligten Kindern ein Stimmrecht eingeräumt. „Wir werden daran festhalten, die Umgestaltung zügig umzusetzen. Sollten wir keinen langen und harten Winter bekommen, werden wir den beliebten Spielplatz im Juni 2017 endlich wieder den Kindern überlassen können“, sagt der zuständige Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Wilfried Nünthel (CDU). Die Umgestaltung des Spielplatzes erfolgt, weil einige Spielelemente aus Gründen der Verkehrssicherheit zurückgebaut und der Spielplatz zeitweise sogar gesperrt werden musste. Dafür stehen bezirkliche Investitionsmittel in Höhe von 250.000 € zur Verfügung. Mit den Planungen war das Büro für Garten- und Landschaftsarchitektur Steffi-Regina Betz befasst.

red, Bild: Bezriksamt Lichtnberg

WEITERSAGEN