Sicher im Dunkeln

Aktion: Borsigwalder Grundschüler absolvieren Training.

Die Tage werden wieder kürzer und bald müssen viele Kinder ihren Schulweg im Dunkeln gehen. Deshalb besuchte der Abgeordnete Tim-Christopher Zeelen (CDU) die Borsigwalder Grundschule und machte mit Schülerinnen und Schülern der ersten Klasse ein Verkehrstraining.

„In den Wintermonaten sind die Kinder im Verkehr besonders gefährdet. Sie haben durch ihre Körpergröße ohnehin schon einen Nachteil, weil sie schlechter gesehen werden und die Lage selbst schlechter überblicken“, so der 33-jährige Vater einer kleinen Tochter. Kinder sehen und hören in diesem Alter auch anders. Ihr Gesichtsfeld ist deutlich eingeschränkt, was insbesondere dazu führt, dass sie seitlich nahende Gefahren nicht so wie Erwachsene aus den Augenwinkeln erkennen können. Geräusche können noch nicht sicher unterschieden werden. Und die Richtung zu bestimmen, aus der ein Geräusch kommt, ist gänzlich unmöglich, so der Allgemeine Automobilclub Deutschland (ADAC)

„Dagegen helfen helle Kleidung und viel Übung mit den Kindern“, so Zeelen. Zu der Übung hatte er Verkehrswesten des ADAC mitgebracht. Zeelen: „Herzlichen Dank an die Stiftung ,Gelber Engel‘, die jedes Jahr deutschlandweit Westen für die Erstklässler bereit stellt. Das ist ein wichtiger Beitrag für die Verkehrssicherheit. Mein Appell an die Eltern: Ziehen Sie Ihren Kindern die Westen an! Die Autofahrer können sie so aus bis zu fünf Mal so weiter Entfernung sehen.“

900 Unfälle

Die Aktion hat einen ernsten Hintergrund: Rund 900 Verkehrsunfälle mit Kindern gab es nach offiziellen Angaben in Berlin im Jahr 2015. Davon passierten 60 im Bezirk Reinickendorf. Das sei eine Verbesserung um 11,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die meisten Unfälle mit Kindern passieren nach Schulende bis 18 Uhr. Der ADAC hat ein umfangreiches Informationsangebot zum Thema Verkehrssicherheit im Herbst und im Winter zusammengestellt. Eltern wird beispielsweise empfohlen, mit ihren Kindern den Schulweg, besonders an gefährlichen Punkten wie Zebrastreifen oder Ampeln, zu üben. Außerdem sollten Mädchen und Jungen helle Kleidung mit Reflektoren tragen.

Rollen tauschen

Zudem sollten Eltern ihre Sprösslinge über die wichtigsten Verkehrsregeln aufklären und dabei auch einmal die Rollen tauschen. Zum Beispiel, indem Kinder den Vater und die Mutter zur Schule führen und ihnen währenddessen die wichtigen Sicherheitsregeln erklären. „So festigt sich das Wissen“, sagen die Experten. Weitere Informationen gibt der ADAC in seinem Schulweg-Ratgeber, der sich direkt beim ADAC anfordern oder im Internet herunterladen lässt.

red/nm, Bild: Büro Zeelen

 

WEITERSAGEN