„Moneyman“ macht Ideen möglich!

Bürgerhaushalt: Jury bewilligt Projekte für Kinder und Jugendliche im „Ehrenamtsfonds Lichtenberg 2016“.

Um ehrenamtlich organisierte Projekte und Ideen zu fördern, hat das Bezirksamt Lichtenberg im laufenden Kalenderjahr den Ehrenamtsfonds Lichtenberg 2016 geschaffen. 80.000 Euro wurden bereits in der ersten Jahreshälfte für ganz unterschiedliche allgemeine Ehrenamtsideen vergeben. Nun wurden weitere 20.000 Euro in einem besonderen Verfahren für Vorschläge von Kindern und Jugendlichen bereitgestellt.

Kurze Präsentationen

Die auswählende Jury tagte am 01. Oktober in der JFE „Betonoase“. In jeweils 5-minütigen vielseitigen Präsentationen – von Sketch, Tanzeinlage bis Breakdance – wurden die Anträge im Beisein von Bezirksbürgermeisterin Birgit Monteiro einem zahlreich erschienenen Publikum vorgestellt. Die Jury bestand aus 21 Kindern und Jugendlichen, die jeweils eine der Bewerbergruppen vertraten, die einen Antrag eingereicht hatten. Das Publikumsvoting ging in die Wertung ein. Die Kinder- und Jugendjury befand 21 Projekte für förderwürdig und bewilligte Summen zwischen 400 und 800 Euro. Der „Moneyman“ zahlte dann die beantragte Summe direkt vor Ort als Vorschuss aus.

Das Verfahren

Einen Antrag auf Unterstützung durch den Ehrenamtsfonds konnten alle Kinder oder Jugendlichen stellen, die sich mit einer coolen Projektidee ehrenamtlich in Lichtenberg engagieren wollen. Das Bewerbungs- und Auswahlverfahren wurde von der bezirklichen Koordinatorin für Kinder- und Jugendbeteiligung konzipiert und war bewusst zielgruppenbezogen gestaltet. Es bewarben sich überwiegend Gruppen aus Jugendfreizeiteinrichtungen, Schulen, Sportvereinen und Nachbarschaftsinitiativen. Mit der Umsetzung des Ehrenamtsfonds hat das Bezirksamt die Stadtentwicklungsgesellschaft Stattbau mbH betraut. Mehr Informationen zum Verfahren beim Ehrenamtsfonds gibt es auf Anfrage per E-Mail: manuela.elsasser@lichtenberg.berlin.de

red

WEITERSAGEN