Angebot jetzt komplett

Frauensporthalle: Erweiterung mit Fitnessgeräten ab Januar nutzbar.

Marzahn-Hellersdorf hat sie, die einzige kommunal organisierte Frauensporthalle Deutschlands. Montags bis donnerstags gibt es hier Sportkurse und Fitnessangebote ausschließlich für Frauen, Mädchen und Jungs bis 12 Jahren. An den übrigen Tagen ist die Teilnahme an den Kursen auch für Männer und Familien offen.

Die Motivation

„In einer Umfrage hatten wir seinerzeit einen großen Bedarf für ein günstiges Sportangebot für Frauen hier im Bezirk erfahren“, erklärt Bürgermeister Stefan Komoß (SPD) den Ursprung der Idee und ergänzt, “In einer kurz anberaumten Erhebung kamen wir schließlich zu dem Ergebnis, die äußerst zentral gelegene und vergleichsweise wenig belegte Sporthalle hier im Freizeitforum Marzahn dafür zu nutzen. Neun Sporthallen sind wir damals im Bezirk abgefahren. Von allen besuchten Hallen war diese Halle perfekt für unsere Zwecke geeignet“. Seit fast 22 Monaten zeichnet sich der Verein für Sport- und Jugendsozialarbeit e.V. (VSJ e.V.) in Kooperation mit Fit und Fun Marzahn e.V. (FFM e.V.) für den Betrieb der Sporthalle verantwortlich. Für nur fünfzehn Euro Mitgliedsbeitrag gibt es hier das volle Programm in Sachen A wie Aroha bis Z wie Zumba. Und für alle, die nicht ganz so regelmäßig teilnehmen können, hält der Verein noch die günstige Zehnerkarte bereit.

Jetzt erweitert

Seit Ende Oktober ist dieses Angebot für Frauensport sogar noch umfangreicher geworden. An den Fitnessgeräten im separaten Bereich auf der Fläche der ehemaligen Gaststätte Malibu kann nämlich ab Januar auch an 22 Kardio- und Fitnessgeräten trainiert und im großen Bewegungsraum bei Yoga, Tanz und Rückengymnastik so richtig los gelegt werden. „Mittlerweile nutzen 200 Mitglieder unseres Vereins die wöchentlichen Angebote. Wir sind uns sicher, dass wir mit der Erweiterung um die neuen Räume und Geräte noch einmal einige Mitglieder dazu bekommen werden“, erläutert Claudia Zinke, die Vorsitzende vom VSJ e.V. und FFM e.V.

Ab 2017

So richtig los geht es in den neuen Räumen auf der Gesamtfläche von 300 Quadratmetern aber erst ab dem 4. Januar des kommenden Jahres. Die Einrichtung der super chic gestalteten Bewegungs- und Fitnessfläche, Umkleidekabinen und auch der sanitären Anlagen ist zwar bereits fix und fertig abgeschlossen – allein die energetischen Sanierungen am Haus selbst verhindern noch eine frühere Nutzung.

Verstärkung gesucht

„Bis dahin suchen wir noch vorrangig Übungsleiterinnen für Yoga, Tanz und Rehabilitationssport“, erläutert Claudia Zinke, die mit vollem Stolz gemeinsam mit Bürgermeister Stefan Komoß zur offiziellen Eröffnung des neuen Bewegungs- und Fitnessbereiches am 23.10.2016 das Premierenband durchschnitt. Kontakt dazu gibt es über die Internetseite der Frauensporthalle.

Text und Bild: Stefan Bartylla

WEITERSAGEN