Festliche Ideen

Advent: Weihnachtsmarkt an vier Wochenenden in Späth`schen Baumschulen.

Lichterglanz erfüllt das historische Gelände: Zum Weihnachtsmarkt in den Späth’schen Baumschulen (Späthstraße 80/81) reist der Weihnachtsmann mit Weihnachtsengel und Lieblingsrentier an. Von der großen Bühne im Hof klingt besinnliche Musik. radioBERLIN 88,8 Moderator Ingo Hoppe führt durch ein Programm voller Weihnachtsüberraschungen. Erstmals veranstalten die Späth’schen Baumschulen ihren Weihnachtsmarkt an allen vier Adventswochenenden.

Heimisches Holz

An mehr als 100 liebevoll dekorierten Ständen bieten Naturwarenwerkstätten, Schmuckdesigner und Kunsthandwerker einfallsreiche Geschenkideen an. Köstliches Kakaokonfekt aus besten Zutaten und Feinheiten für die Küche gehören dazu, handgefertigte Stoffe, extravagante Hüte, Spielzeug aus heimischem Holz, originaler Weihnachtsschmuck, schöne Dinge zum Anziehen und unzählige Ideen für Kleine und für Große.Monbijou-Theater und Märchenerzählerin Ellen Luckas begeistern Kinder und ihre Eltern in der Märchenhütte. Die kleinen Gäste können auch nach mittelalterlicher Art werkeln, Geschenke basteln, Pony reiten und über die Feuerkünstler der Feuerkrake staunen. Ein Kinderkarussell bittet zur Fahrt. Die Weihnachtskrippe aus Südtirol zeigt Szenen voller Nostalgie. Und immer bei Frostgraden in der Nacht zaubern die Späth’schen Baumschulen „Weiße Weihnacht“ auf das historische Gelände.

Wie im Bilderbuch

In der ältesten Baumschule Deutschlands erwartet die Besucher ein Weihnachtsmarkt wie aus dem Bilderbuch. Mittendrin: der Tannenwald mit den besten Weihnachtsbäumen von Berlin. Nordmanntannen, Kiefern und Rotfichten stehen als geschlagene Bäume als ein urtümlicher Weihnachtswald – Familien suchen sich beim Spaziergang entspannt ihren Lieblingsbaum aus. Die Küche des Rittersaals aus Sacrow wärmt mit deftiger Grünkohlpfanne und weiteren Köstlichkeiten.

Die Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag von 11 bis 20 Uhr. Der Eintritt: drei Euro.

red/nm, Bild: Daniela Incoronato

WEITERSAGEN