Winterliche Traumreise

Artistik: Circus Roncalli im festlich geschmückten Tempodrom.

Wenn am 16. Dezember im festlich geschmückten Tempodrom das Licht ausgeht, beginnt für tausende Besucher ihr ganz persönliches Weihnachtsmärchen. Herzhaftes Lachen, kindliches Staunen und tiefe Rührung verwandeln das Tempodrom einmal mehr in ein zauberhaftes Circuszelt. Weißclowns, Goldmenschen und wundersame Wesen aus Licht und Schatten werden sich in der Manege tummeln.

Walzer zum Finale

cr_lvs_s2_housch-ma-houschZum 13. Mal gastiert der Original Roncalli Weihnachtscircus in Berlin und wird seine Zuschauer mit einem Abend voller Witz, Poesie und atemberaubender Akrobatik beschenken. Bereits am Eingang zum Tempodrom werden die Besucher von Roncalli‘s Original Circuswagen und einer festlich winterlichen Weihnachtsdekoration überrascht. Doch das große Wunder geschieht wie immer in der Manege – zum 40. Geburtstag seines Lebenswerks hat Roncalli-Gründer Bernhard Paul erneut die weltbesten Artisten in einem magischen Programm vereint. Kurz vor den Festtagen beschert der Begründer der Circus-Renaissance seinen Besuchern ein unvergessliches Erlebnis, das traditionell von einem märchenhaften Finale gekrönt wird. Wenn die Artisten ihr Publikum am Ende zu einem Walzer in die Manege bitten und Luftballons vom Tempodrom-Himmel fallen, dann ist es wieder da, dieses einzigartige Roncalli-Gefühl in den Herzen der Menschen: Die kindliche Freude, die das Weihnachtsfest zu etwas ganz Besonderem macht.

Weltberühmte Artisten

cr_lvs_s2_andrey-aliyaDie namhaften Artisten, die sich für ein Gastspiel in Berlin die Ehre geben, begeistern Zirkus-Fans weltweit. Darunter zum Beispiel Housch-ma-Housch. Viele Worte braucht der weltbrühmte Clown mit dem extravagant geschminkten Gesicht nicht, um sein Publikum zu begeistern. Ausgeprägte Mimik, gekonnte Pantomime und ganz viel Magie sind sein Erfolgsrezept. Mit einer einzigartigen Mischung aus Komik und Akrobatik zieht Semen Schuster alias Housch-ma-Housch alle in seinen Bann. Das Duo „You and Me“ begeistert eng umschlungen an den Strapaten um einen hohen Mast. Dass Andrey and Aliya Kanakhin auch im wahren Leben tiefe Gefühle verbinden, merken aufmerksame Zuschauer auf den ersten Blick.

cr_lvs_s2_elayne-kramerDas Ehepaar aus Kasachstan ist Fans der Show „Das Supertalent“ längst bekannt. Während sich Aliya auf akrobatische Figuren an den Strapaten spezialisiert hat, ist ihr Ehemann Andrey ein Meister am Chinesischen Mast. Ein berauschendes Cross-Over-Erlebnis im Manegenrund. Wenn Elayne Kramer mit ihrer atemberaubenden Performance beginnt, bleibt zahlreichen Zuschauern der Mund offenstehen. Einige schlagen die Hände vors Gesicht, wenn die Schlangenfrau ihren Körper in schier unmögliche Positionen biegt. Wer der schönen Argentinierin bei ihrer geschmeidigen Darstellung zusieht, kann kaum glauben, dass ihre extrem biegsamen Gliedmaßen nicht aus Gummi bestehen. Weitere fulminante Darbietungen gibt es vom Jonglage-Quartett „Empress“, von Gabi und Sandor Donnert mit ihren Pferdedressuren, dem Extrem-Hochseilartisten Freddy Nock, der sich auch von den schwindelerregendsten Höhen nicht aufhalten lässt, den vier Ukrainern „Extreme Fly“ am Reck, Adèle Fame an den Strapaten sowie vom Duo Polonsky im Handstand.

Karten und Informationen zu Terminen

Telefon: (030) 479 974 77
www.roncalli.de I www.semmel.de

sara/red, Bilder: Roncalli (3), Kai Heimberg (1)

WEITERSAGEN