Eis-Boxer schlagen zu

Die Boxer der Sportschule Rahn hält auch das Eis nicht vom Bad im Schlachtensee ab.

Wer im Ring hart sein will, muss hart im Nehmen sein. Das ist wohl auch das Motto von Alexander Wopilow, Boxtrainer bei der Sportschule Rahn in der Nicolaistraße 13-15. Jeden Sonntag geht er mit seinen Schützlingen auf Trainingsrunde rund um den Schlachtensee. Immer ab Oktober gehört dann auch das Bad am Ende zum Programm. Dieses Bad lassen sich die Boxer selbst im tiefsten Winter nicht nehmen. Zur Not wird dafür einfach wie am vergangenen Wochenende die Eisschicht weggeschlagen – mit großem Hammer, Säge und allem, was sonst noch dafür nötig ist. Wopilow trainiert in der Steglitzer Sportschule mehrere Berliner Meister und Deutsche Meister. Darunter sind auch Olympia-Hoffnungen wie die 15 Jahre alten Zwillingsbrüder Dirk und Kai Weidenkeller oder Sophie Alisch. In der Sportschule trainiert auch der 15-jährige Bela Pfeiffer (auf dem Titelfoto links mit der roten Mütze). Bela wurde 2016 World Martial Art Games Sieger im Sport Jiu Jitsu. Konstantin Buga (auf dem Titelfoto Dritter von rechts) hat in seiner Box-Karriere bereits mehrere Deutsche Meistertitel gewonnen und war 2008 Teilnehmer bei Olympia in Peking. Am Samstag, 14. Januar, 18 Uhr, steigt Buga für Hertha BSC Berlin in der Spandauer Bruno Gehrke Halle in den Ring gegen UBV 48 Schwedt.

Härte für die Saison

Bei der Trainingsrunde rund um den Schlachtensee spult der 31-Jährige wie alle anderen Boxer das gleiche Programm ab: Erst wird um den See gejoggt, danach folgt das Krafttraining mit Treppenlauf, Medizinball und Elastik-Gurten. Und dann, nach ein bis zwei Stunden in der winterlichen Kälte, folgt der Sprung ins kalte Nass. Mit der dafür nötigen Härte bereitet Box-Trainer Wopilow sein Team auf die neue Box-Saison vor.

111. Jubiläum

Seit 1906 gibt es bereits die Sportschule Rahn bereits. Erst vor drei Jahren kam das Boxen dazu; seit etwa anderthalb Jahren ist die Sportschule auch eingetragener Verein, um an Turnieren des Berliner Box Verbandes teilnehmen zu können. In den kommenden Monaten feiert die Einrichtung in Steglitz ihr 111. Jubiläum.

Daniel Seeger, Bild: Sportschule Rahn

WEITERSAGEN