TXL: Flughafen der Herzen

Drei Viertel der Berliner gegen Schließung.

Fast drei Viertel der Berliner sind der Meinung, dass der Flughafen Tegel auch dann geöffnet bleiben soll, wenn eines fernen Tages der Großflughafen BER in Schönefeld in Betrieb geht. Das ist das Ergebnis der jüngsten Forsa-Umfrage im Auftrag unseres Schwesterblattes Berliner Zeitung. Das ist überraschend, weil das Volksbegehren zur Offenhaltung Tegels bislang gerade mal 80.000 Unterschriften gesammelt hat, von denen ein Teil obendrein ungültig ist.

Benötigt werden bis 20. März aber mehr als doppelt so viele Unterschriften, nämlich insgesamt 174.000. 28 Prozent der Berliner glauben laut der Umfrage außerdem, dass der neue Flughafen BER niemals eröffnet werden wird, es dazu nie kommen wird. Doch der Lufthansa-Chef warnt: Zwei halbwegs funktionierende Flughäfen machen noch lange kein attraktives Drehkreuz für den Luftverkehr. Genau das aber will Berlin irgendwann werden, damit aus der unsäglichen Baugeschichte mal ein wirtschaftlicher Erfolg
werden kann.

Red.

WEITERSAGEN