Geldsegen für Schulen

Millionen aus Haushaltsüberschüssen.

Aus Haushaltsüberschüssen haben sich im „Sondervermögen Infrastruktur der wachsenden Stadt und Nachhaltigkeitsfonds“ (Siwana) 1,16 Milliarden Euro angesammelt. Damit will Berlin wichtige Investitionsvorhaben vorziehen. Der größte Posten, knapp 174 Millionen Euro, ist für Schulbau und -sanierung eingeplant. Geld fließt zudem in das Sicherheitspaket in Höhe von 40,4 Millionen Euro, 75 Millionen Euro fließen in den Kita-Ausbau, außerdem sind Investitionen in die Radinfrastruktur in Höhe von 50 Millionen Euro und sechs Millionen Euro für den Klimaschutz vorgesehen. Für die Sanierung von Wohngebäuden werden 52 Millionen Euro eingeplant. Unter den 15 Schulen, die berlinweit saniert werden sollen, sind auch die Friedenauer Gemeinschaftsschule mit fünf Millionen Euro sowie die Marienfelder Gemeinschaftsschule mit 3,5 Millionen Euro vertreten. In Friedenau werden dabei mit Ergänzungsbauten zusätzliche Klassenräume geschaffen.

Das/Mh

WEITERSAGEN