Fit für Hollywood

Von Mitte aus direkt nach Hollywood?

Gar keine so abwegige Vorstellung bei dem Programm, das das Institut für Schauspiel, Film und Fernsehberufe (iSFF) in der Oudenarder Straße zu bieten hat. Die zur Volkshochschule Mitte gehörende Einrichtung hat es sich zum Ziel gemacht, Schauspieler sattelfest für die neuen Herausforderungen zu machen. Mit seiner Erfahrung und seiner Verwurzelung in der Branche gehört es zu den größten Weiterbildungsanbietern im Bereich Film, Theater, Musical und Synchron in Deutschland. Das iSFF hat dabei immer seinen Finger am Puls der Zeit und arbeitet mit international renommierten Profis zusammen.

Gute Vorbereitung

Das iSFF gibt Schauspielern die Chance, sich gezielt auf Casting Situationen im In- und Ausland vorzubereiten. In dem Lehrgang ‚Casting Training national und international‘ vermitteln Profis aus den USA wie zum Beispiel Jordan Beswick oder Heike Hanold-Lynch das Wissen und die Fähigkeit, bei Castings auf den Punkt zu überzeugen. Und auch im Bereich Musical bietet das iSFF die Möglichkeit, sich unter der Leitung des international erfolgreichen Regisseurs Craig Simmons auf Auditions im In- und Ausland vorzubereiten. Sein Lehrgang ‚Musical Auditions erfolgreich bestehen‘ startet Ende Mai. Besonders nachgefragt ist auch der Lehrgang ‚Camera Actors Studio‘, den das iSFF regelmäßig anbietet. Dank Grimme Preisträger Detlef Rönfeldt erlangen die Teilnehmenden hier in kurzer Zeit ein schauspielerisches Niveau, das normalerweise erst nach mehreren Jahren Kameraerfahrung erreicht wird. Ein Großteil der teilnehmenden Schauspielerinnen und Schauspieler wird im Anschluss an den Lehrgang für Rollen bei TV und Film besetzt. Das im aktuellen Lehrgang entstandene Material wird demnächst auf Festivals, im Kino und an anderen Orten präsentiert werden.

Hohe Erfolgsquote

Das iSFF bietet halbjährlich ein breites Programm von mehrmonatigen geförderten Lehrgängen bis zu Tages- und Wochenendkursen zur Auffrischung und Vertiefung von spezifischen Kenntnissen. Mit seiner langjährigen Erfahrung entwickelt das iSFF stets ein Programm, das Konstanz zeigt und zudem einen Blick für aktuelle Herausforderungen und Trends hat. Ein weiterer wichtiger Erfolgsfaktor, den das iSFF durch seine Branchennähe bereitstellt, ist auch die optimale Möglichkeit zur Bildung von Netzwerken. Das iSFF kann eine hohe Erfolgsquote verzeichnen: Gut 75 Prozent der Teilnehmer nehmen anschließend eine Beschäftigung auf. Nähere Informationen zum Institut sind der Webseite des iSFF zu entnehmen.

Text: MW, Bild: Kunstschützen

WEITERSAGEN