Gitterrostvögel wieder Zuhause

Skulpturen wurden restauriert.

Seit vergangenem Donner-stag sind auf der Gleim-Oase im Gesundbrunnen wieder die bekannten Vogelskulpturen aus Gitterrost auf der Gleim-Oase zu bewundern. Nach drei Jahrzehnten Standzeit waren die Sockel der metallenen Vögel marode. Schließlich mussten sie, um nicht irreparable Schäden zu nehmen, freigeschnitten und eingelagert werden.

Das Problem: Weil die Skulpturen zwar Kunst im öffentlichen Raum sind, jedoch nicht im Register der zuständigen Abteilung in der Senatsverwaltung für Kultur aufgeführt sind, war es zunächst unklar, wer für die Kosten der notwendigen Sanierung aufkommen wird. Bei der Recherche über die Geschichte der Anlage wurden jedoch hilfreiche Informationen gefunden, die das Straßen- und Grünflächenamt schließlich überzeugten, für die Sanierung aufzukommen. Die gelang schließlich mit Hilfe des Kunstschmiedes Gablick, der die Vögel überarbeitete und an ihren Heimatstandort zurückbrachte.

(red)

WEITERSAGEN