Jede Menge Lernvielspaß für Mitmachkinder

Neue Ausstellung im Labyrinth Kindermuseum erkundet die unendliche und wertvolle Vielfalt der Welt – umfangreiches Rahmenprogramm und Fortbildungsangebote.

Seit Anfang der Woche rückt das Labyrinth Kindermuseum Berlin ein ganzes Jahr lang ein hochaktuelles Thema in den Mittelpunkt seiner 24. Mitmach-Ausstellung für Mädchen und Jungen: die Vielfalt. Vor dem Hintergrund weltweiter Umbrüche und Fluchtbewegungen können Kinder von drei bis elf Jahren hier die Perspektive auf die allgegenwärtige Vielfalt richten – und bewusst und fröhlich die Vorteile und Stärken einer offenen Gesellschaft entdecken.

Die Ausstellung wird begleitet von einem Rahmenprogramm, unter anderem mit speziellen Angeboten in den Sommerferien zum Thema Glück sowie Kreativaktionen, Fortbildungsangeboten und Themengeburtstagen. Über das Projekt „Vielfalts-Forscher“ des Kindermuseums partizipierten auch Kinder aus (Willkommens-)Klassen, Flüchtlingseinrichtungen und Kitas an der Entstehung der Ausstellung. Hauptunterstützer von „1, 2, 3, Kultummel“ ist die LOTTOStiftung Berlin. Die Schirmherrschaft übernimmt das Deutsche Kinderhilfswerk.

Kreative Möglichkeiten

„Wir wollen nicht nur kulturelle und menschliche Vielfalt zeigen, sondern den allgemeinen Blick auf die Welt und uns selbst schärfen. Vielfalt wahrzunehmen bedeutet, scheinbar Bekanntes zu überdenken und der Vielschichtigkeit der Welt mehr Raum zu geben. Wir verstehen Vielfalt als unendliche Zahl von kreativen Möglichkeiten, Lösungen, Wegen, Fragen und Antworten. Eine Vielfalt, die gerade auch jungen Menschen helfen kann, ihre Verantwortung für die Gesellschaft einmal mit Klugheit und Kultummel zu meistern“, so Ursula Pischel, Geschäftsführerin des Kindermuseums. Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes, zur Schirmherrschaft: „Vielfalt und Kinderrechte gehen Hand in Hand. Es ist egal, welche Hautfarbe oder Sprache, Religion oder Meinung, welches Geschlecht oder welche Herkunft ein Kind hat: Alle Kinder haben das Recht auf Gleichbehandlung, niemand darf ein Kind benachteiligen.“

Aktueller Diskurs

Vielfalt entdecken, verwandeln und mitgestalten: All das können die Besucher an 13 bespielbaren und von modernen Pop-Up Stores inspirierten Ausstellungsinszenierungen, ob bei einer Anprobe in der Kleiderboutique, einer Gedankenreise im Koffershop, einer Erkundung der Sprachenvielfalt im Buchladen oder der Heimatgeschichten im Lampenshop. Ziel ist es, die Jüngsten der Gesellschaft am aktuellen Diskurs über den Wert von Vielfalt zu beteiligen und die Kinder so zu Mitgestaltern, Visionären, Praktikerinnen und neuen Vielfaltern werden zu lassen.Weitere Informationen unter: www.labyrinth-kindermuseum.de

Manfred Wolf, Bild: Labyrinth Kindermuseum Berlin 

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen