Geld für Sportvereine

Dank nach Flüchtlingsunterbringung.

Berliner Sportvereine, in deren Turnhallen in den vergangenen Monaten Flüchtlinge lebten, bekommen Geld vom Land. Jeder der rund 160 betroffenen Vereine erhält 1.000 Euro und zusätzlich einen Betrag pro Mitglied der Sportmannschaften, wie der rot-rot-grüne Senat am Dienstag beschloss. Darüber hinaus können Landesverbände und Sportvereine mit erheblichen finanziellen Problemen in besonderem Maße unterstützt werden. Insgesamt stehen 950.000 Euro bereit. Die Finanzierung der Sanierung ist dabei grundsätzlich Sache des LAGeSo.

Der Senat wolle den Vereinen so dafür danken, dass sie die Flüchtlinge willkommen geheißen hätten, erklärte Sportsenator Andreas Geisel (SPD). Einige Vereine seien an die Grenzen ihrer Belastbarkeit gegangen, als 63 Sporthallen über einen längeren Zeitraum nicht für den Spiel- und Trainingsbetrieb von den Sportlern genutzt werden konnten.

(dpa/sara)

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen