BSR will Kohlendioxid einsparen

Bis 2025 sind es 67.000 Tonnen CO² weniger.

Auf freiwilliger Basis verpflichtet sich darin die BSR zum dritten Mal in Folge, die Kohlendioxidemissionen zu reduzieren. So soll durch gezielte Investitionen und Maßnahmen in verschiedenen Bereichen bis 2025 eine CO2-Entlastung von 67.000 Tonnen erreicht werden. Die BSR war vor zehn Jahren das erste landeseigene Unternehmen, das mit dem Land Berlin eine Klimaschutzvereinbarung abgeschlossen hatte.

Seither hat das Unternehmen die CO²-Emissionen um insgesamt 237.000 Tonnen reduziert. An diesen Erfolg knüpft die neue Verpflichtung nahtlos an. Dazu gehören BSR-Beschäftigte, die als Klimalotsen in ihren jeweiligen Organisationseinheiten für „Gutes Klima“ sorgen, indem sie die Energiesparziele der BSR mit Tipps und Kniffs vor Ort voranbringen: 2014 bis 2016 beispielsweise hat die Projektgruppe „Gutes Klima“ mit den Klimalotsen insgesamt für Einsparungen von 647.834 Kilowattstunden Strom und Wärmeenergie auf den Liegenschaften gesorgt.

(red)

WEITERSAGEN