Wildbienen sollen es besser haben

Bezirk treibt Projekt für Artenvielfalt voran.

Das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf plant gemeinsam mit der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und der Deutschen Wildtierstiftung ein Projekt zu Förderung von Wildbienen. Auf sieben ausgewählten öffentlichen Flächen sollen Nahrungsangebote und Lebensräume für diese Insekten geschaffen oder verbessert werden, teilt Bezirksstadtrat Oliver Schruoffeneger (Grüne) mit. Die Kooperationsvereinbarung für dieses Projekt ist jetzt unterzeichnet worden. Neben diesem Leuchtturmprojekt, wurden zuvor bereits eine Vielzahl von kleineren und größeren Projekten auf dem Weg zum bestäuberfreundlichen Bezirk durchgeführt – und es sollen noch weitere folgen. Die Flächen wurden so ausgewählt, dass die Veränderungen auch für Bürger erleb- und erfahrbar sein werden

Der Erhalt der biologischen Vielfalt auch für nachfolgende Generationen ist ein Ziel, zu dem sich der Bezirk verpflichtet hat. Bestäubende Insekten wie Wildbienen haben dabei eine Schlüsselfunktion, erklärte Schruoffeneger ferner.

(red)

WEITERSAGEN