Für sicheres Radeln

Neue Initiative für Radfahrer.

In Tempelhof-Schöneberg hat sich die neue Fahrradinitiative „Netzwerk Fahrradfreundliches Tempelhof-Schöneberg“ gegründet. Ende April trafen sich Aktivisten des „Volksentscheid Fahrrad“, Mitglieder der ADFC-Stadtteilgruppen sowie weitere Teilnehmer zu einer Gründungsversammlung.

Situation verbessern

Ziel des neuen Netzwerks ist es, im Dialog mit Anwohnern, Unternehmen und Bezirkspolitik die Situation für Fahrradfahrer im Bezirk zu verbessern. Hierzu wird ein Netzwerk mit unterstützendem Einzelhandel, Gastronomie und sozialen Einrichtungen aufgebaut.

Dr. Beate Mücke, eine der Initiatorinnen, erklärt dazu: „Im Bezirk muss endlich etwas geschehen. Dank des Volksentscheids Fahrrad und der langjährigen Arbeit der ADFC-Stadtteilgruppen bauen wir nun Druck auf und sorgen gemeinsam mit Politik, Verwaltung und anderen Initiativen dafür, dass die Straßen im Bezirk für alle sicherer werden.“

Konkrete Ziele

Im vergangenen Jahr sind die Unfallzahlen im Bezirk weiter gestiegen. Vor allem an den Hauptstraßen fühlen sich die Radfahrerenden, ob jung oder alt, weiblich oder männlich, unsicher oder versiert, im Bezirk unwohl; das hat bereits der Radsicherheitsdialog des Senats im Jahre 2013 offengelegt. Als eines der ersten konkreten Projekte fordert die Initiative deshalb, dass auf dem Tempelhofer/Mariendorfer Damm eine sichere Fahrradinfrastruktur geschaffen wird, die längst überfällig ist. Dazu werde ein Machbarkeitskonzept in Kürze vorgelegt. Ein weiteres Arbeitsgebiet ist, die Sicherheit der Schulwege zu verbessern. Hier sucht die Initiative neben der Kooperation mit dem Bezirksamt auch die Zusammenarbeit mit Schulen, Eltern- und Schülervertretungen. Ziel ist es, gemeinsam mehr Kinder zu Fuß und per Rad auf den Schulweg zu bekommen. Übergreifende Konzepte unter anderem vom VCD und ADFC würden bereits vorliegen, teilen die Initiatoren mit.

Das Netzwerk hält Interessierte aktuell über Facebook und Twitter auf dem Laufenden. Auf Facebook ist zum Beispiel nachzulesen, wie die Gruppe am vergangenen Wochenende das Netzwerk Fahrradfreundliches Charlottenburg-Wilmersdorf in der Prinzregentenstraße unterstützte, um die Planungen für eine Fahrradstraße voranzutreiben (die Prinzregentenstraße ist die Verlängerung der Friedenauer Handjerystraße). Wer Anregungen oder Feedback hat, kann sich über die Social-Media-Kanäle melden.

Red., Bild: Thinkstock/iStock/schulzie

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen