Senatorin will mehr Busspuren

Umwelt- und Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos/für die Grünen) will den Linienbusverkehr in Berlin beschleunigen und damit attraktiver machen. „Es werden mehr Busspuren ausgebaut“, kündigte sie an. „Und die Zeiten, in denen die Busspuren gelten, werden deutlich ausgeweitet werden.“

Um die Haltezeiten zu verringern und mehr Barrierefreiheit sicherzustellen, seien sogenannte Kaps geplant: Haltestellen werden direkt an die Fahrspuren verlagert, wodurch Busse nicht mehr in Buchten ein- und ausfahren müssen. Die FDP reagierte skeptisch. „Zusätzliche Busspuren in bereits überlasteten Straßen würden bestehende Stauprobleme dauerhaft verschärfen.“ sagte der infrastrukturpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Abgeordnetenhaus, Henner Schmidt.

(dpa)

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen